Isabel Bache übernimmt den Beritt von Fürstenball

Fürstenball unter Ines Westendarp beim Bundeschampionat. (© Lafrentz)

Die Norwegerin Isabel Bache, die zusammen mit ihrem Lebensgefährten Bastian Freese im Herbst vom Gestüt Bonhomme zu Paul Schockemöhle gezogen ist, wird die Reiterin des Schockemöhleschen Paradehengstes Fürstenball.

Der jetzt achtjährige Fürst Heinrich-Donnerhall-Sohn hat bisher eine Musterkarriere hingelegt: Sieger seiner Körung, Gewinner seiner Hengstleistungsprüfung, Bundeschampion der fünfjährigen Dressurpferde und inzwischen in der schweren Klasse angekommen. Auch züchterisch hat Fürstenball vorgelegt. Gleich aus seinem ersten Jahrgang stammte der Oldenburger Siegerhengst 2012, Follow Me. Hinzu kommen Siegerfohlen beim Deutschen Fohlenchampionat in Lienen und Auktionsspitzen. Auf sein Konto gehen bereits 30 gekörte Hengste und in diesem Jahr stellte er die Siegerstuten sowohl in Oldenburg, als auch in Hannover. Die reiterliche Ausbildung lag bisher in den Händen von Ines Westendarp, die aufgrund der Verpflichtungen im eigenen Betrieb dem Hengst nicht mehr weiter bei Paul Schockemöhle in Mühlen trainieren kann.

Isabel Bache freut sich schon auf ihr neues Pferd, der Schwarze sei eines der besten und schönsten Pferde, das sie je gesehen hat, sagte sie. In Herning wolle sie ihn im kommenden Jahr erstmals präsentieren.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.