Johan Rockx nicht mehr länger Dressurtrainer der Niederlande

bildschirmfoto-2016-10-25-um-14-26-09

KNHS

Verabredungsgemäß endete nach den Olympischen Spielen in Rio der Vertrag von Bondscoach Johan Rockx. Nun wird ein Nachfolger gesucht.

Johan Rockx hatte das Traineramt von dem schwer erkrankten Wim Ernes übernommen. Ernes hatte die Niederlande 2015 zu Mannschaftsgold bei den Europameisterschaften in Aachen geführt. Jedoch wurde Anfang des Jahres ein Gehirntumor bei ihm diagnostiziert.

Johan Rockx war zunächst verantwortlich für die Nachwuchsarbeit gewesen und wurde nach Ernes‘ Erkrankung dessen Assistent. Nach dem Rücktritt von Wim Ernes rückte Rockx an vorderste Stelle vor. Seine große Aufgabe: die Olympischen Spiele in Rio. Die liefen eher bescheiden für die Europameister. Nach dem Ausfall von Parzival und der Absage der Reservistin Madeleine Witte-Vrees trat die Mannschaft zu dritt an und belegte Rang vier. In der Einzelwertung war Hans Peter Minderhoud als Neunter bester Niederländer.

Vertrag ausgelaufen

Das Ende von Rockx‘ Karriere als Bundestrainer stand allerdings schon vorher fest. Sein Vertrag endete mit den Olympischen Spielen. Er will sich nun wieder auf seine Arbeit im eigenen Stall konzentrieren: „Wir haben eine Reihe talentierter junger Pferde zur Ausbildung und natürlich gebe ich auch viel Unterricht.“ Rockx baut zusammen mit seiner Frau Penny ein Pferdezentrum in Roosendaal auf.

Bundestrainer wanted

Vorerst soll Maarten van der Heijden nun das Amt des Bundestrainers übernehmen. Der 50-Jährige ist eigentlich technischer Leiter Sitzensport und internationale Angelegenheiten beim holländischen Dachverband KNHS. Als solcher begleitete er die holländischen Equipen bislang als Chef de Mission zu Championaten.