Kein Louisdor Preis-Finale für Flynn PCH

Morgendliche Zwiegespräche zwischen Fabienne Lütkemeier und D’Agostino …

Fabienne Lütkemeier und D'Agostino – demnächst gibt es noch einen Zweibeiner mehr zum Knuddeln für Fabienne Müller-Lütkemeier! (© Pauline von Hardenberg)

Ein Eisen weniger im Feuer für Fabienne Lütkemeier beim Louisdor Preis-Finale in Frankfurt. Flynn hat sich verletzt.

Auf ihrer Homepage berichtet die Mannschaftsweltmeisterin, der zehnjährige Hannoveraner Hengst v. Falsterbo-Walt Disney habe sich eine leichte Verletzung zugezogen. Er muss deshalb zwar nicht lange pausieren. Aber die Zeit wird zu knapp, um sich adäquat auf das Finale von einer der wichtigsten Nachwuchspferde-Prüfungen in Deutschland vorzubereiten. So kann Flynn sich in Ruhe auskurieren und dann wieder ins Training einsteigen.

Als einzige der Teilnehmer konnte Fabienne zwei Pferde für das Finale der Grand Prix-Serie für Nachwuchspferde qualifizieren. Neben Flynn ist das auch der zehnjährige Fürst Heinrich-Sohn Fiero. Er hatte sich das Ticket für Frankfurt mit einem zweiten Platz in München gesichert.