München: Louisdor Preis-Quali für einen „wahren Tänzer“

Zumindest auf den ersten drei Plätzen der Qualifikation für das Louisdor Preis-Finale 2014 im Rahmen der Münchener Pferd International hat sich im Vergleich zur Einlaufprüfung nichts getan. Das, und was sonst noch los war, am Samstag im Olympia Reitstadion München-Riem.

Jan-Dirk Gießelmanns Real Dancer v. Rubin-Royal-De Niro gewann den Kurz-Grand Prix mit 72,767 Prozent und löste damit das Ticket für die Entscheidung in Frankfurt. Das Rennen war ein knappes. Real Dancer stand bei zwei Richtern auf Platz eins. Das Paar auf Rang zwei wäre bei einem der Juroren Sieger gewesen, das auf Platz drei bei zwei weiteren. Jenes Paar auf Rang zwei waren Jessica von Bredow-Werndl mit der zehnjährigen Zaire v. Son De Niro-Jazz mit 72,605 Prozent. Das Duo, das bei zwei anderen Richtern gewonnen hätte, waren Dorothee Schneider und ihr sonst sehr sieggewohnter Westfalenhengst St. Emilion v. Sandro Hit-Ehrenwort (72,279 Prozent).

Im Grand Prix Special der World Dressage Masters setzte sich Hubertus Schmidt auf dem zwölfjährigen Westfalen Donnero v. Donnerhall-Werther an die Spitze. Dafür reichten den beiden heute 69,039 Prozent. Stefanie Weihermüller und ihr KWPN-Wallach Wunderkind v. Sydney-Elcaro wurden Zweite (68,255) vor Matthias Kempkes und Riccoletto (66,902).

Die WDM Youth Challenge, ein Grand Prix für die U25-Jährigen, wurde zu einer rein holländischen Angelegenheit an der Spitze. Danielle van Mierlo siegte auf Ucento mit 69,721 Prozent vor Romy Peijen auf Rex (69,093) und Chantal van Lanen mit Revival (64,395).

Der morgendliche Prix St. Georges Special sah zweimal Matthias Alexander Rath an der Spitze, ganz vorne mit dem siebenjährigen Oldenburger Danönchen v. Danone-Rohdiamant (73,341 Prozent), dahinter mit dem Dänen Samba King v. Sandro King-Lancet (72,00), der eigentlich Raths Ehefrau Franziska gehört, die im Oktober ihr erstes Kind erwartet. Victoria Michalke wurde mit Novia Dritte (71,854). Platz vier ging an den einstigen Vize-Weltmeister und -Bundeschampion, Revolverheld NRW unter seiner neuen Reiterin Anja Plönzke (71,732).

Das Highlight im Parcours, das Springchampionat von München, ging heute an Tobias Meyer mit dem Sprehe’schen Hannoveraner Hengst Stalypso v. Stakkato-Calypso II  vor Felix Haßmann auf der Westfalenstute Chicca v. Clearway-Grannus und Simone Blum im Sattel von Flying Boy v. Fly High.

www.pferdinternational-muenchen.de

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.