Munich Indoors: Frederic Wandres siegreich im Grand Prix

DEUTSCHES SPRING- UND DRESSUR-DERBY 2019

Frederic Wandres und Westminster gewannen auch das Deutsche Dressur-Derby 2019 in Hamburg. (© Thomas Hellmann)

Ein internationales Trio setzte sich heute in München an die Spitze des Grand Prix auf Vier-Sterne-Niveau. Der Sieg ging mit Frederic Wandres und Westminster an das Paar, das sich in diesem Jahr auch das Deutsche Dressur-Derby in Hamburg hatte sichern können.

Während der gestrige Grand Prix als Qualifikation für die Kürt diente, ging es heute bei den Munich Indoors mit den Paaren weiter, die am Sonntag im Grand Prix Special an den Start gehen wollen. Und erneut konnte sich ein deutscher Reiter den Sieg sichern: Frederic Wandres und sein bewährter Westminster erhielten von den Richtern 73,022 Prozent. Der 14-jährige Weltissimo-Sohn hatte in diesem Jahr auch schon seinen ersten Weltcup-Sieg gefeiert. Außerdem trug er Wandres Anfang Juni zum Sieg im Deutschen Dressur-Derby 2019.

Der zweite Platz ging an den Luxemburger Dressurreiter Nicolas Wagner mit Quater Back Junior. Der zehnjährige Hannoveraner ist – der Name verrät es schon – ein Sohn des Neustädter Vererbers Quaterback. In der Münchner Olympiahalle verließ er das Viereck gestern mit 72,413 Prozent. Dahinter rangierte die Britin Emma Hindle, zweifache Olympiateilnehmerin,  mit der westfälischen Stute Romy del Sol. Die beiden kamen heute auf 70,674 Prozent. Zweitbestes deutsches Paar waren Ferdinand Csaki und Stevie Wonder, die mit glatt 69 Prozent Vierte wurden.

Alle Ergebnisse aus München finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.