Neue Aufgabe für First Lady von Anna-Christina Abbelen

die Sieger im Großen Preis der Children

Anna-Christina Abbelen und First Lady bei den Future Champions in Hagen. (© Große Feldhaus)

Anna-Christina Abbelen hat sich von ihrer Stute First Lady getrennt. Zukünftig darf Nachwuchsreiterin Eileen Henglein von der Erfahrung der zwölfjährigen Stute profitieren. Die neue Paarung hat schon bei den ersten Turnierstarts bewiesen, dass es zwischen den beiden gut zu passen scheint.

Auf Nachfrage von St.GEORG verriet Anna-Christina Abbelen, dass der Verkauf an Familie Henglein schon Anfang Mai stattgefunden habe. „Wir haben Lady damals als zweites Pferd für die Junioren- und Junge Reiter-Tour gekauft. Und in diesem Bereich fühlt sie sich auch sehr wohl“, verriet die 21-jährige Dressurreiterin im Interview. Eileen Henglein, die in diesem Jahr noch bei den Junioren startberechtig ist, ab 2019 altersbedingt aber zu den Jungen Reitern wechseln wird, habe die Stute ausprobiert. „Das hat sofort gepasst!“, so Anna-Christina Abbelen. Sie wird den beiden weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen, auch für Trainingseinheiten nach Nürnberg fahren.

First Lady v. Florencio-Donnerhall kam 2006 bei Züchterin Daniela Dolensky in Baden-Württemberg zur Welt. Seit August 2013 waren Anna-Christina Abbelen – selbst eine der erfolgreichsten Nachwuchsreiterinnen Deutschlands – und die schicke Rappstute ein Team. Den ersten internationalen Turnierstart krönte das Paar 2014 mit einem Sieg in der Junioren-Kür bei den Future Champions in Hagen. Ab 2015 waren die beiden dann im Junge Reiter-Lager unterwegs, gewannen beispielsweise in Vidauban die Kür der Jungen Reiter mit 78,125 Prozent. Nach dem Verkauf ihres Erfolgspferdes Fürst on Tour im vergangenen Jahr, mit dem Anna-Christina Abbelen sechs Goldmedaillen bei Europameisterschaften gewinnen hatte können, schlug die große Stunde von First Lady. Bei der EM in Roosendal gewann das Duo zweimal Silber im Einzel und Gold mit der Mannschaft bei den Jungen Reitern.

Zukunftspläne

Die ersten gemeinsamen Turniere haben Eileen Henglein und First Lady schon absolviert. Und das mit Bravour! Im Juni gewannen sie in Babenhausen das Finale der Junioren Tour, eine M**-Kür, mit 74,292 Prozent. Als nächstes steht für Eileen Henglein der Start bei den Bayrischen Meisterschaften auf dem Programm. Saisonziel der beiden ist laut Anna-Christina Abbelen die Teilnahme an der Deutschen Jugendmeisterschaft Anfang September in München. Worüber sich die bisherige Reiterin der Stute besonders freut: „Lady geht es bei Familie Hennglein wirklich richtig gut, sie wird sehr liebevoll umsorgt und betüddelt.“ Da die Stute besonders sensibel sei und eine feste Bezugsperson brauche, aber auch eine tolle Arbeitseinstellung habe, sei sie umso glücklicher, dass es mit Eileen und First Lady direkt funktioniert habe.

Und wie geht es für sie selbst nun weiter? Mit ihrem aktuellen Spitzenpferd Henny Hennessy ist sie im Bundeskader und hat es aktuell auf die Longlist für die U25-Europameisterschaft im niederländischen Exloo geschafft. Die finale Entscheidung wer dort für das deutsche Team reiten wird, steht allerdings noch aus. Zudem hat Anna-Christina Abbelen noch den fünfjährigen Fürst for me, einen Fürst Piccolo-Sohn, unter dem Sattel. „Er ist sehr talentiert! Unser Ziel ist dieses Jahr das Bundeschampionat“, schwämt sie von ihrem Nachwuchspferd.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.