Otto-Lörke-Preis 2020 für Brandenburger Quantaz

MIRZ1234Zeitung

Isabell Werth und Quantaz, hier in Achleiten 2020. (© Achleiten)

Für Quantaz ist es das erste Mal, dass er mit dem Otto Lörke-Preis als bestes Nachwuchs-Grand Prix Pferd in Deutschland ausgezeichnet wird. Seine Reiterin ist da routinierter als der Brandenburger: Isabell Werth hat den Titel gestern auf dem Schafhof zum 14. Mal in ihrer Karriere entgegengenommen.

Mit dem Otto-Lörke-Preis wird alljährlich das beste deutsche Nachwuchs-Grand Prix-Pferd ausgezeichnet. Eigentlich wird der nach dem Dressurausbilder benannte Preis in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer Halle überreicht. Weil das Turnier der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen ist, wurde der Preis auf dem Schafhof übergeben.

Der Sieger in dieses Jahrs heißt DSP Quantaz. Der zehnjährige Brandenburger Hengst debütierte 2018 auf Grand-Prix-Niveau. Mittlerweile kann er auf zehn Siege in dieser Klasse zurückblicken.

Für seine Reiterin Isabell Werth ist es das 14. Mal, das eines ihrer Pferd mit dem vom Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) und der Liselott-Schindling-Stiftung gegebenen Preis ausgezeichnet wird.

DSP Quantaz v. Quaterback-Hohenstein kam in Brandenburg bei Dr. Kathrin Damm in Zerbst zur Welt. Mittlerweile steht er im Besitz von Madeleine Winter-Schulze und der Österreicherin Victoria Max-Theurer. Ein Agreement zwischen Werths Mäzenin Winter-Schulze und „Vici“ Max-Theurer sichert, dass der Hengst Isabell Werth längerfristig zur Verfügung steht. Das Paar ist bereits im Olympiakader gelistet.

Ronald Lüders hatte DSP Quantaz bis zum Grand-Prix-Niveau ausgebildet. 2018 ritt er ihn in einer Qualifikation zum Louisdor-Preis. Dort entdeckte ihn Elisabeth Max-Theurer. Seit 2019 trainiert Isabell Werth den Braunen. Mit ihr hat er zehn Siege auf nationalem und internationalem Grand-Prix-Niveau erreicht. 2020 gewannen die beiden bei drei Turnierauftritten insgesamt sechs Prüfungen und erzielten in Achleiten/AUT über 80 Prozent im Grand Prix.

Es war das 34. Mal, dass der Otto-Lörke-Preis vergeben wurde. Das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) zeichnet damit im Andenken an den Berufsreiter und Ausbilder Otto Lörke den Reiter, den Ausbilder und den Besitzer desjenigen, höchstens zehn Jahre alten Dressurpferdes aus, das dem DOKR-Dressurausschuss durch besonders herausragende Erfolge in internationalen Grand-Prix-Prüfungen aufgefallen ist. Ehemalige Preisträger sind beispielsweise Satchmo, Bonaparte, Farbenfroh, Rusty, Gigolo, Rembrandt, Weihegold OLD, TSF Dalera BB, Showtime FRH, Cosmo oder Bella Rose.

Bereits zum 14. Mal ist es ein Pferd von Isabell Werth, das den Otto-Lörke-Preis erhält. Die anderen waren:

Gigolo (1990)
Anthony FRH (1994)
Amaretto (1995)
Giorgio S (1997)
Aleppo S OLD (1999)
Agnelli FRH (2000)
Satchmo (2003)
Warum Nicht FRH (1995)
El Santo NRW (2010)
Don Johnson FRH (2011)
Bella Rose (2013)
Weihegold OLD (2014)
Emilio (2015)

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.