Salzburg: Weiterer Vierecks-Sieg für den Stall Werth

Siegerehrung nach dem Grand Prix der Weltcuptour, Isabell Werth hatte dafür den abenteuerlustigen Don Johnson im Stall gelassen und stattdessen El Santo gesattelt.

Nachdem Bereiterin Beatrice Buchwald Grand Prix und Special bei den Amadeus Horse Indoors in Salzburg für sich entscheiden konnte, schlug die Chefin Isabell Werth heute im Grand Prix für die Kür zu.

Hatte sie an den Vortagen jeweils mit Platz zwei hinter Bea Buchwald Vorlieb nehmen müssen, schlug heute ihre Stunde. Diesmal hatte sie ihren bewährten Don Johnson gesattelt und der 14-jährige Hannoveraner, der sich in den vergangenen Jahren immer mehr vom Saulus zum Paulus gemausert hatte, zeigte sich auch heute von seiner besten Seite. Mit ganz gehorsamen Grußaufstellungen, die mehrfach ein „Sehr gut“ erhielten, einer ebenso gelungenen Linkspirouette und den starken Traversalen kam er auf 77,660 Prozent. Einzig die zweite Piaffe wurde mit Noten unter Sieben bewertet. Die Richter bei H (Hans Christian Matthiesen/DEN), C (Katrina Wüst/GER) und M (Francis Verbeek-von Rooy/NED) setzten sie an erste Stelle. Stephen Clarke bei E und Thomas Lang bei B (AUT) sahen sie hingegen an dritter bzw. zweiter Position.

Die beiden letzteren hätten Edward Gal mit seinem Zweitpferd Voice an erster Stelle gesehen. Der 13-jährige KWPN-Hengst v. De Niro-Rohdiamant kam auf 77,040 Prozent. Gals Landsmännin bei M hätte die beiden an dritter Stelle gehabt. Matthiesen und Wüst bei H und C ordneten sie als Zweite ein.

Platz drei ging an Jessica von Bredow-Werndl mit Unee BB. Der 14 Jahre alte KWPN-Hengst v. Gribaldi war der Favorit von Stephen Clarke, der sie an vorderster Stelle platzierte. Unter dem Strich gab es 76,100 Prozent für einen runden Ritt ohne grobe Patzer.

Weitere Ergebnisse

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.