Wiesbaden/Dressurnachwuchs: Semmieke Rothenberger dominiert Ponys – Nadine Husenbeth erobert sich Spitzenposition zurück

Semmieke Rothenberger und ihr Erifolgspony Deinhard B beim Wiesbadener Pfingstturnier 2014.

Wiesbaden-Biebrich Pfingstturnier 06.06.2014 Dressur Ponies Kl. L: Semmieke Rothenberger (GER) und Deinhard Foto: ©Julia Rau Am Schinnergraben 57 55129 Mainz Tel.: 06131-507751 Mobil: 0171-9517199 R¸sselsheimer Volksbank BLZ 500 930 00 Kto.: 6514006 Es gelten ausschliesslich meine Allgemeinen Gesch‰ftsbedingungen (© Deinhard und Semmieke Rothenberger)

Alte erfahrene Ponys und ein altbekanntes Gesicht, das unbedingt mal ein Foto von sich vor der Kulisse des Schlosses in Biebrich haben wollte – die Nachwuchsdressurprüfungen aus Wiesbaden.

Sechsmal am Start, dreimal Platz eins, dreimal Platz zwei in den Pony-Dressurprüfungen der Kl. L, die als zweite Sichtung für die EM Anfang August galten für die 14-jährige Semmieke Rothenberger ist nur die Frage, mit welchem ihrer beiden Palomino-Ponys sie gewinnt. „Ich habe keinen Favoriten. Wer gewinnt, entscheidet sich von Tag zu Tag“, so die siebenfache Medaillen-Gewinnerin bei Pony-Dressur-Europameisterschaften. Mit wem sie bei der diesjährigen Dressur-Pony-EM an den Start gehen möchte, wird sich auch erst kurzfristig entscheiden. Etwas unterschiedlich in ihrem Charakter sind die beiden Ponys jedoch schon. „Golden Girl besitzt einen großen Kampfgeist und bringt immer 120 Prozent im Viereck. Auf Deinhard B kann ich mich total verlassen. Er hilft mir immer in der Prüfung“, so die Bad Homburgerin. Während tags zuvor die Reihenfolge Golden Girl vor Deinhard B gelautet hatte, durfte bei der abschließenden Kür am Pfingstmontag der 15-jährige Deinhard B die goldene Schleife in Empfang nehmen. Mit 79,825 Prozent hatten ihn die fünf Wertungsrichter noch um zwei Prozent vor der drei Jahre jüngeren Golden Girl (77,725) gesehen. Mit beiden Ponys gleichermaßen gibt die jüngere Schwester von Sanneke und Sönke Rothenberger ein überaus harmonisches Bild ab und stellt sie präzise in gutem Fluss mit viel Schwung und Feingefühl in der Kür zu eingängigen und akzentuierten Melodien vor.
Wie in der Einzelaufgabe ging auch in der Kür Platz drei an Semmiekes Cousine Nadine Krause, die auf Danilo mit 77,70 Prozent nur denkbar knapp Platz zwei verpasste. Wie bei Semmieke war auch ihre Vorstellung von Harmonie, Fluss und Korrektheit geprägt. In allen Prüfungen gut und gleichfalls mit dem Luxusproblem ausgestattet, gleich zwei sehr gute Ponys zur Verfügung zu haben war die äußerst gut sitzende Meike Mende.

Piaff-Förderpreis-Qualifikation
In der anschließenden Qualifikation zum Piaff-Förderpreis-Finale eroberten sich die Finalsieger des Vorjahres Nadine Husenbeth und ihre rheinische Fidermark-Grosso Z-Tochter Florida die Spitzenposition zurück, nachdem sie am Vortag nur Dritte geworden waren. „Florida ging heute viel entspannter als am Vortag“, so die Siegerin vom Pfingstmontag, „vielleicht war ich es auch, die in der Einlaufprüfung etwas kribbelig und nervös gewesen war. Ich freue mich sehr, dass der Piaff-Förderpreis nun erstmals auch im Biebricher Schlosspark ausgetragen wurde. Die Atmosphäre ist toll hier und ich wollte schon immer gerne ein schönes Foto von mir vor dem Schloss haben.“ Das sollte dieses Mal geklappt haben. Auch nach ihrem letztjährigen Finalsieg ist Nadine Husenbeth für die Serie der U25-Grand-Prix-Reiter voll motiviert: „Es macht viel Spaß in dieser Gruppe. Ich freue mich einfach, wenn ich mit den anderen Teilnehmern einen Kaffee trinken gehen kann und so habe ich in Abstimmung mit meinem Vater beschlossen, dass ich in diesem Jahr noch einmal mitmache.“ Die Sieger der Einlaufprüfung und Gewinner des Nürnberger Burg-Pokal-Finales von 2012, Charlott-Maria Schürmann und der Hannoveraner Breitling-Rohdiamant-Sohn Burlington, mussten sich dieses Mal mit Platz zwei (71,512) begnügen. Dritter wurde Sanneke Rothenberger mit der Hannoveraner Wolkenstein II-Hitchcock-Tochter Wolke Sieben (71,249), die gleich von zwei Richtern auf Platz eins gesehen worden war, die Siegerin von drei Richtern.
Birgit Popp

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.