Hansi Blum in Italien siegreich

Bildschirmfoto 2019-03-11 um 14.09.59

Hansi Blum auf Lebouche (© Milano Jumping Challenge/Instagram)

Familie Blum weilt zur Zeit bei der „Milano Jumping Challenge“ im italienischen Gorla Minore. Hansi Blum hat dort allen Grund zu feiern: Sieg im Großen Preis mit einem ganz besonderen Pferd.

Simone Blums Ehemann, Hans-Günther, hat in Gorla Minore (ITA) Lebouché gesattelt, ein erst achtjähriges deutsches Sportpferd v. Levistano. Das Paar gewann den mit 25.000 Euro dotierten Großen Preis (0 Fehler/40,39 Sekunden) vor Noelle Barry (IRL)/Jolie (0/40,75) und Heiner Ortmann (GER)/Joy de la Liniere (0/41,02). Für Familie Blum ein ganz besonderer Triumph: „Arbeit und Geduld zahlen sich doch aus. Lebouché, vor etwas über zwei Jahren zu uns gekommen, war er vier Wochen später nicht mehr reitbar – widerspenstig, stur, ängstlich, gefährlich, absolut irre! Mit viel Arbeit, Schweiß, Geduld und Vertrauen hat Hansi es in zwei Jahren geschafft, dass ,Bobby‘ sehr viel gelernt hat und vertrauensvoll seine Aufgaben meistert… Dass er heute aber mit so viel Leichtigkeit seinen ersten Grand Prix springt und dann auch noch als Sieger die Ehrenrunde anführt, hat uns wirklich ein großes Lächeln auf die Lippen gezaubert“, schreiben Blums in den sozialen Medien.

Hier gibt’s die Ergebnisse im Detail.

 

 

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.