Löwen Classics: Zwei Dressur-Siege für Nadine Husenbeth


Nadine Husenbeth und Florida

(© Nadine Husenbeth und Florida)

Nadine Husenbeth hat bei den Löwen Classics in Braunschweig mit ihrer routinierten Stute Florida alles richtig gemacht. Das Perspektivgruppenmitglied fährt mit einem Sieg im Nationenpreis und in der Kür wieder nach Hause.



Der erste Streich des Paares: Team-Sieg im U25-Nationenpreis am Donnerstag mit Franziska Stieglmeier und Lukas sowie Florine Kienbaum auf Doktor Schiwago in der Mannschaft. Gecoacht wurden die drei von Jürgen Koschel. Mit insgesamt 651 Punkten – Nadine Husenbeth lieferte das Bestergebnis ab (72,807 Prozent) – verwiesen sie das Team aus Dänemark (552 Punkte) und Österreich (450 Punkte) auf die Plätze.
Der zweite Streich gelang Nadine Husenbeth und der 17-jährigen rheinischen Fidermark-Tochter heute in der Grand Prix Kür. 74,708 Prozent standen am Ende auf der Anzeigentafel – das war der Sieg. „Dieses Wochenende ist uns alles super gelungen. Flo fühlt sich hier in Braunschweig pudelwohl und ich war sehr glücklich darüber, als wir den Anruf von Christoph Koschel bekamen, dass wir im Nationenpreis starten dürfen“, sagte die 23-jährige Studentin, die bereits im vergangenen Jahr den Grand Prix in Braunschweig gewonnen hatte. Die Dänin Nanna Skodborg Merrald landete mit Akondo auf Platz zwei (73,375) vor Florine Kienbaum und Doktor Schiwago (72,291).

Turnierchef Axel Milkau zog ein positives Resümee: „Wir haben über die vier Tage verteilt einen neuen Zuschauerrekord von 32.000 zu verzeichnen. Die Begeisterung für den U25-Nationenpreis oder den U25-Springpokal zeigt doch, dass man mit der nächsten Generation Hallen füllen kann. Ich freue mich, dass neue Gesichter nach vorne kommen, bei denen das Glänzen in den Augen zu sehen ist, das ist sehr authentisch und passt gut zu unserem Turnier. Die Atmosphäre war über alle Tage fantastisch und die jungen Leute haben hier tolle Werbung für unseren Sport betrieben.“

Die vollständige Ergebnisliste der Kür gibt’s hier.