Auch CSI Neustadt/Dosse abgesagt

92c50753-1799-4b6c-bd54-4ce1e130ce2a

Patrick Stühlmeyer und Varihoka du Temple gewannen den Großen Preis von Neustadt (Dosse) 2020. (© CSI Neustadt-Dosse)

Vom 13. bis 16. Januar hätte in der Graf von Lindenau-Halle der CSI Neustadt/Dosse stattfinden sollen. Doch daraus wird nichts.

Heute wurde bekannt gegeben, dass der CSI auf 2023 verschoben wird. „In der aktuellen Situation der Corona-Pandemie mit hohen Hospitalisierungsraten und Inzidenzen erscheint es uns gesellschaftlich nicht vertretbar, ein Turnier mit einer hohen Besucherzahl zu veranstalten. Dies spiegelt sich auch in den politischen Entscheidungen der Landes- und der Bundesregierung wider“, so Turnierleiter Herbert Ulonska.

Frankfurt, Mechelen und Gahlen wurden jüngst abgesagt. Zuvor waren es bereits Dortmund, Stuttgart und München gewesen. Das Turnier ohne Zuschauer durchzuführen, wäre keine Option gewesen. Der CSI Neustadt/Dosse sei ein „Ort der Begegnung“ und das solle er auch bleiben. „Alles andere wäre nicht das CSI wie wir es kennen und schätzen mit Aktiven aus aller Welt und den treuen Besucherinnen und Besuchern aus der Region“, erklärt Herbert Ulonska. Man konzentriere sich nun auf die Planungen für das Turnier 2023.