Donaueschingen: Doppelsieg für Familie Brauchle

Die Vierspänner-Prüfungen im Schlosspark von Donaueschingen wurden von einer Familie dominiert. Bei den Pferden siegte Michael Brauchle, sein älterer Bruder Steffen stand bei den Ponies ganz vorne.

Während der Ältere (Steffen, 26) bei den Pony-Vierspännern bereits sowohl in der Dressur als auch im Marathon die Spitzenposition einnahm, holte sich der Jüngere (Michael, 24) bei den Vierspännern erst mit einer fehlerfreien Runde durch den Kegelparcours den Gesamtsieg. In den ersten beiden Teilprüfungen musste der amtierende Mannschafts-Vizeweltmeister noch dem Ungarn Jozsef Dobrovitz den Vortritt lassen. Dobrovitz leistete sich dann aber beim Hindernisfahren Abwürfe und Zeitfehler, so dass der Abstand zwischen ihm und Brauchle am Ende satte sechs Punkte betrug. Auf Rang drei fuhr Mark Weusthof aus den Niederlanden, zweitbester Deutscher war Ludwig Weinmayr (Fischbachau) auf Rang sechs. Auf Steffen Brauchle, der mit mehr als 15 Punkten die Konkurrenz der Pony-Vierspänner dominierte, folgte Thomas Bär aus Mühltroff, Dritter wurde Dieter Höfs aus Weil der Stadt.

Die Ergebnisse