Abschied von Ludo Philippaerts‘ Parco

06-45-d05050-d05049-philipp.jpg1_large

Ludo Philippaerts und Parco bei den Weltreiterspielen 2006 in Aachen. (© www.toffi-images.de)

Im stolzen Alter von 29 Jahren ist Ludo Philippaerts‘ einstiges Olympiapferd Parco gestorben.

Für den Belgier Ludo Philippaerts war Parco in Karrierehinsicht der Nachfolger seines Vaters, des legendären Darco. Der belgische Schimmel war 2006 das erste Pferd, das ein Global Champions Tour-Springen gewonnen hat.

Bei den Olympischen Spielen 2004 wurde Philippaerts mit ihm Vierter in der Einzelwertung. Bei den Weltreiterspielen 2006 in Aachen waren sie Neunte in der Einzelwertung. Zudem nahmen sie an zwei Europameisterschaften teil. 2003 in Donaueschingen wurde sie Vierte in Einzel- und Mannschaftswertung. 2005 in San Patrignano belegte die Mannschaft Rang fünf. Darüber hinaus waren sie bei vier Weltcup-Finals am Start. Die beste Platzierung war Rang sieben 2003 in Las Vegas.

2008 wurde Parco aus dem Sport verabschiedet und lebte seitdem wie Gott in Frankreich und war bis zum Schluss bei guter Gesundheit.

www.studforlife.com