Abschied von Olympiasiegerin Flora de Mariposa

Penelope Leprevost und die wunderbare Flora de Mariposa v. For Pleasure

Penelope Leprevost und Flora de Mariposa v. For Pleasure (© Pauline von Hardenberg)

Wie das französische Haras de Clarbec meldet, ist die For Pleasure-Tochter Flora de Mariposa, einst eines der besten Springpferde der Welt, mit nur 15 Jahren gestorben.

Flora de Mariposa starb an einer Endotoxämie, einer Vergiftung, die durch den Zerfall von Bakterien verursacht wird. Dabei werden Endotoxine freigesetzt und gelangen in den Blutkreislauf.

Im Statement auf der Facebook-Seite des Haras de Clarbec heißt es: „Neben ihren außergewöhnlichen sportlichen Leistungen war Flora eine äußerst liebenswerte Stute mit einer starken Persönlichkeit, die niemanden unberührt ließ. Wir werden sie als eine Stute voller Magie und purem Talent in Erinnerung behalten, für die das Springen die einfachste und natürlichste Sache der Welt war.“

Tatsächlich war Flora de Mariposa ein Pferd, das einen sofort gefangen nahm. Die BWP-Stute war eine Tochter des großen For Pleasure aus einer Mutter des Pilot-Sohnes Power Light und mit Quito de Baussy als drittem Vater. Flora de Mariposa stand die Klugheit ins Gesicht geschrieben und sie war eine große Kämpferin.

Pénélope Leprevost hatte die Fuchsstute in den internationalen Sport gebracht. 2013 ritt sie mit der damals achtjährigen Stute die ersten internationalen Turniere. Von Anfang an gab es kaum einen Parcours, in dem den beiden ein Fehler unterlief. Gleich in der ersten Saison sammelten sie Fünf-Sterne-Platzierungen, beispielsweise mit Platz zwei im Großen Preis von London. Neunjährig folgten die ersten – siegreichen – Nationenpreiseinsätze.

Es war das Jahr 2014, das Jahr der Weltreiterspiele im eigenen Land, in der Normandie. Leprevost und Flora de Mariposa wurden fürs Team nominiert. Frankreich holte Silber hinter den Niederlanden. 2015 gehörten sie auch zum Aufgebot bei den Europameisterschaften in Aachen. Mit der Mannschaft wurden sie Fünfte. Aber in der Einzelwertung schrammten sie knapp an einer Medaille vorbei, Rang vier.

Dann die Olympischen Spiele 2016. Frankreich holte Gold. Pénélope Leprevost und Flora de Mariposa gehörten zum Team und konnten doch nichts zum Erfolg beitragen, denn gleich im ersten Springen stürzte Leprevost und schied aus. Das war bitter! Doch dem gegenüber stehen unendlich viele Siege und Platzierungen bei prestigeträchtigen Turnieren.

Als sich die Wege von Pénélope Leprevost und der Familie Megret vom Haras de Clarbec zu Beginn des Jahres 2018 trennten, übernahm Felicie Bertrand Flora de Mariposa und ritt sie 2018 noch einige Turniere. Allerdings konnte sie nie an die Erfolge von Leprevost anknüpfen.

Flora de Mariposa hat bereits zwei Nachkommen, die ebenfalls im internationalen Sport im Einsatz sind: die achtjährige Margriet de Mariposa v. Nabab de Reve, die von Patricia Guery an den Sport herangeführt wird, und die zwölfjährige Berlin-Tochter Ilena de Mariposa, die Erfolge bis 1,55 Meter hat. Eine Weile war die Schimmelstute auch von Pénélope Leprevost geritten worden, nachdem Patricia und Jerome Guery sie die ersten Jahre geritten hatten. Danach ging sie unter Nicolas Delmotte, Felicie Bertrand und zuletzt in dieser Saison mit Olivier Robert.

www.facebook.com

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.