Burg-Pokal Finalistin Brisbane von Helen Langehanenberg zu Ponyreiterin Shona Benner

Reitsport, Pferdesport, Dressurprfg Kl.S*

Helen Langehanenberg mit der Belissimo M-Tochter Brisbane (© von Korff)

Die dreifache Bronzemedaillengewinnerin der Pony-Europameisterschaften 2019, Shona Benner, hat ein Pferd für die Junioren-Tour gefunden. Ein ziemlich bekanntes.

Shona Benner hat die Belissimo M-Tochter Brisbane übernommen, die bisher überwiegend von Helen Langehanenberg ausgebildet und turniermäßig vorgestellt worden war. Unter ihr wurde die Stute aus der Zucht von Hannes Brüning 2017 Fünfte im Finale des Nürnberger Burg-Pokals. Inzwischen kann sie auf Platzierungen in Intermédiaire II und Kurz-Grand Prix verweisen. Das allerdings nicht nur mit Helen Langehanenberg, sondern auch mit deren Bereiter Nico Kapche.

Shona Benner, für die dieses Jahr die letzte Pony-Saison ist, ist eine Schülerin von Helen Langehanenberg. Auf ihrer Instagram-Seite hat sie ein Foto von sich und Brisbane auf dem Dressurviereck von Langehanenbergs Anlage im Münsterland gepostet und dazu geschrieben:

„Und damit sie nicht zu kurz kommt, stelle ich euch direkt einen weiteren Neuzugang zu unserem Team vor. Nürnberger Burg-Pokal Finalistin Brisbane v. Belissimo M-Fürst Heinrich. Ich bin sie vor einiger Zeit schon mal geritten und jetzt haben wir uns für sie entschieden. Ich freue mich sehr, eine so erfahrene und zuverlässige Stute reiten zu dürfen.“

Gegenüber Eurodressage erklärte Benner, die Stute sei geleast. Ihre bislang größten Erfolge im Sattel verbuchte Shona Benner mit dem Dunkelfuchswallach Der kleine Sunnyboy. Mit ihm holte sie unter anderem im vergangenen Jahr bei der Pony-Europameisterschaft in Strzegom als bestes deutsches Paar drei Bronzemedaillen und war dieses Jahr in Le Mans zweimal siegreich und einmal Zweite und in Keysoe dreimal Erste.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.