Bye Bye, Unee – Jessica von Bredow-Werndl verabschiedet ihren Star

Pferdesport Dressur

Tschüss, Unee – Jessica von Bredow-Werndl verabschiedet ihren Star aus dem Sport. (© www.toffi-images.de)

Mit Unee hat Jessica von Bredow-Werndl ihren Durchbruch im internationalen Dressursport geschafft. Nun soll der KWPN-Hengst in Frankfurt aus dem Sport verabschiedet werden.

Unee, eigentlich ja Unee BB für seine Besitzerin Beatrice Bürchler-Keller, brachte Jessica von Bredow-Werndl zu drei Weltcupfinals und verhalf ihr genauso oft aufs Treppchen. Fünf Jahre gehörten die beiden zum deutschen Championatskader. 2015 gehörten er und seine Reiterin zum Team, das bei den Europameisterschaften in Aachen Bronze gewann. Hinzu kamen zahlreiche nationale und internationale Grand Prix-Erfolge, zuletzt in Wiesbaden, wo er die Kür unter Flutlicht mit über 80 Prozent gewann.

Verblüffend war vor allem, dass der Gribaldi-Sohn immer besser wurde, je länger er im Sport ging. Nur hatte er in den letzten Jahren Konkurrenz im eigenen Stall durch die beiden Stuten Zaire-E und Dalera BB bekommen.

Nun ist Unee 17 Jahre alt und seine Reiterin schreibt auf ihrer Facebook-Seite: „Beatrice Bürchler-Keller und ich haben entschieden, Unee auf seinem sportlichen und gesundheitlichen Höhepunkt aus dem Turniersport zu verabschieden. Unee ist mit uns um die ganze Welt gereist, hat uns unzählige Male verblüfft und glücklich gemacht! (…)

Danke, Unee – du bist und bleibst mein Star, mein Champi und darfst für immer bei mir bleiben.“

Für den öffentlichen Abschied hatten von Bredow-Werndl und Unees Besitzerin sich das Turnier in der Frankfurter Festhalle ausgesucht, wo der Hengst einst Dritter im Finale des Nürnberger Burg-Pokals wurde, damals noch unter der Schweizerin Jasmine Sanche-Burger. 2012 ging Unee sein erstes Turnier unter Jessica von Bredow-Werndl.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.