Frank Schuttert verliert sein Spitzenpferd Chianti’s Champion

28393791a

Frank Schuttert und Chianti's Champion gewannen 2018 das Global Tour-Springen von Valkenswaard. (© LGCT/Grasso)

Bei den Weltreiterspielen 2018 durften die beiden noch die niederländischen Farben vertreten, nun trennen sich ihre Wege: Frank Schuttert, Bereiter im Stall von Jos Lansink, muss zukünftig auf sein Erfolgspferd Chianti’s Champion verzichten. Der westfälische Hengst wechselt zum Team Harmony.

Eigentlich habe der elfjährige Hengst gar nicht zum Verkauf gestanden, hieß es von dessem bisherigen Besitzer Jos Lansink. Allerdings habe das Team Harmony von Prinzessin Haya von Jordanien wiederholt großes Interesse an dem Pferd gezeigt. „Aus sportlicher Sicht ist es sehr schade, dass Chianti’s Champion geht, aber als Händler muss man gelegentlich solche Pferde verkaufen“, so lautete das Statement von Jos Lansink. Für den bisherigen Reiter des Hengstes, den Niederländer Frank Schuttert, ist das ein herber Verlust.

Gemeinsame Erfolge

Seit 2013 ist der 25-jährige Schuttert bei Jos Lansink in Belgien angestellt. Vor drei Jahren übernahm er dann die Zügel des Champion de Lys-Cornet Obolensky-Nachkommens. Zu den größten gemeinsamen Erfolgen des Paares zählt sicherlich die Teilnahme an den Weltreiterspielen 2018 in Tryon (USA). Dort konnten sie mit dem niederländischen Team Fünfte werden. Zudem feierte Schuttert mit dem Westfalen in Valkenswaard seinen ersten Sieg auf Fünfsterne-Niveau und vertrat sein Land beim FEI-Nationenpreisfinale 2018 in Barcelona. Auch beim ersten Global Champions Tour Super Grand Prix schaffte es das Paar in die Top drei. Der letzte gemeinsame Turnierstart von Schuttert und Chianti’s Champion Anfang März bei der Global Champions Tour-Etappe in Doha verlief ebenfalls erfolgreich – Platz vier.

In Zukunft soll nun der Ire Peter Moloney den Hengst reiten. Der 28-Jährige sitzt seit Kurzem auch im Sattel der Stute Ornellaia, ehemaliges Olympiapferd des Briten John Whitaker. Seinen ersten internationalen Auftritt mit der Stute beendete Moloney direkt mit einem Sieg in einem CSI4*-Springen im spanischen Vejer de la Frontera.

Quelle: Horses.nl

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.