Französische Vielseitigkeitsreiterin Thais Meheust tödlich verunglückt

Bildschirmfoto 2019-09-09 um 11.11.12

Thais Meheust und Chaman Dumontceau stürzten im Gelände von Haras du Pin. Die 22-Jährige erlag ihren schweren Verletzungen. (© Instagram)

Die Reiterwelt trauert um eine junge Frau, die als eines der ganz großen Talente in der Vielseitigkeit galt: Die Französin Thais Meheust verstarb am Samstag nach einem Sturz auf der Geländestrecke von Haras du Pin.

Die 22-jährige Thais Meheust war letztes Wochenende bei den nationalen Meisterschaften für junge Pferde in Haras du Pin (Frankreich) am Start. Im Gelände stürzte sie mit dem siebenjährigen Wallach Chaman Dumontceau am zweiten Hindernis und verletzte sich dabei so schwer, dass sie noch vor Ort verstarb. Das Turnier wurde nach dem tragischen Unfall abgebrochen.

Große Träume

Meheust zählte zu den erfolgreichsten französischen Nachwuchsreiterinnen in der Vielseitigkeit. Mehrfach durfte sie ihr Land bei Europameisterschaften vertreten, gewann bei den Ponys und Jungen Reitern dreimal Mannschaftsgold. Zuletzt war die 22-Jährige Teil des siegreichen Nationenpreis-Teams von Haras Du Pin. Ihre Eltern betreiben einen eigenen Stall in der Normandie, neben der Reiterei studierte die Französin Jura. Sie träumte von einer Teilnahme an den Olympischen Spielen.

Unser Mitgefühl gilt der Familie und den Freunden von Thais Meheust.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.