Juliane Brunkhorsts Fürstano geht in Rente

Screenshot 2021-12-02 215630

Mit nun 16 Jahren geht Juliane Brunkhorsts Grand Prix-Pferd Fürstano in Rente, ein Pferd, mit dem die 38-Jährige viel verbindet.

Von Anfang an hat Juliane Brunkhorst den sportlichen Werdegang des einst gekörten, aber inzwischen gelegten Fürst Heinrich Sohnes begleitet. Zur Welt kam Fürstano bei Heinrich Ramsbrock. Seine ersten Turniereinsätze hatte er fünfjährig unter Hartwig Burfeind. Doch schon beim dritten Auftritt saß dessen damalige Lebensgefährtin Juliane Brunkhorst im Sattel des hübschen Fuchses. Die beiden sammelten Schleifen in Serie und achtjährig war Fürstano S-fertig.

2014 folgten dann die ersten Auftritte in Klasse S*** inklusive Schleifen im Louisdor-Preis Zirkel. Noch im selben Jahr gewannen die beiden auf nationaler Ebene ihre ersten „richtigen“ Grand Prix-Prüfungen. 2016 folgte dann der erste internationale Auftritt der beiden. Juliane Brunkhorst war zu dem Zeitpunkt selbst erst kaum eine Handvoll internationale Grand Prix-Turniere geritten.

Nach den Plätzen drei (Grand Prix) und zwei in Wiesbaden (Kür) wurde das Paar fürs Nationenpreisturnier in Rotterdam nominiert. Wenige Monate später verbuchten sie ihren wohl größten gemeinsamen Erfolg, als sie beim Weltcup-Turnier in Zakrzow den Grand Prix gewannen und Zweite in der Kür wurden.

2018 ging Fürstano zum letzten Mal international. Auf nationaler Ebene gewann das Paar aber noch im vergangenen Jahr einen Grand Prix. Mit all dem ist nun Schluss.

Juliane Brunkhorst schreibt auf ihrer Instagram-Seite: „Du bekommst, was du verdienst: das beste Rentnerleben … den Himmel auf Erden. Und du bleibst natürlich für immer in der Familie.“ Dazu den unter anderem den Hashtag #keineristwiedu.