Konzepte und Ökonomie von Reitschulen – Webinar des Horse Competence Center Germany

Bildschirmfoto 2020-06-03 um 22.01.27

In dem zweiteiligen Webinar lernen die Teilnehmer, wie der Reitschul-Betrieb in Zeiten von Corona gelingen kann. (© Horse Competence Center Germany (HCCG))

Die Corona-Krise stellt Reitschulen vor Herausforderungen. Aber es ist Zeit, nach vorne zu blicken! Dafür bekommen Interessierte und Betroffene in einem Webinar mit Fokus auf die Ökonomie von Reitbetrieben am Dienstag, den 16. Juni, hilfreiche Informationen an die Hand.

In Kleingruppen können sich die Teilnehmer zu aktuellen Chancen und Angeboten für Reitschulen austauschen und so neue Denkanstöße für ihre eigene Arbeit bekommen. Ferner wird es Schulungsunterlagen geben, und die Teilnehmer haben genügend Zeit, um den Referenten ihre Fragen zu stellen.

Ulrike Mohr berichtet aus der Praxis

Das Webinar beginnt mit dem ersten Vortrag des in zwei Themenbereiche gegliederten Zoom-Events um 10 Uhr am Dienstag, den 16. Juni. Die Referentin Ulrike Mohr betreibt gleich vier Reitschulen, ist Trainerin A Reiten, Richterin FN Reiten sowie zweifache Pferdewirtschaftsmeisterin.

Mohr wird den Teilnehmern Einblicke in den Alltag des von ihr betriebenen Kinderreitsportzentrums Ulrike Mohr in Bensheim gewähren. Wie funktioniert so ein Reitschulbetrieb, der sich vor allem die Förderung der Kleinsten auf die Fahnen geschrieben hat, in Zeiten von Corona? Antworten bietet dieser Vortrag. Im Anschluss haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Rückfragen zu stellen.

Uwe Karow zeigt Perspektiven für Reitschulen

Nach einer kleinen Verschnaufpause fährt Uwe Karow, Pferdewirtschaftsmeister und Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung der Berufsreiter (BBR) im Deutschen Reiter und Fahrerverband e.V. (DRFV e.V.) fort mit Beispielen, wie Betreiber von Reitschulen ihr Unternehmen wirtschaftlich halten und die Corona-Krise erfolgreich überstehen können.

Neben Beispielen aus der Praxis wird Karow Modelle zu Corona-Zeiten und dem Regelbetrieb aufzeigen. Als selbstständiger Berater für Reitschulen ist Uwe Karow ein Experte auf diesem Gebiet und wird nach seinem Vortrag Teilnehmern Rede und Antwort für deren Fragen stehen.

Der anschließende interaktive Austausch in Kleingruppen (maximale Teilnehmerzahl: 25) mit abschließender Fragerunde soll den Teilnehmern Input geben, der ihnen nachhaltig für die eigene Arbeit von Nutzen ist.

Die Kosten für die Teilnahme betragen 50 Euro (zzgl. MwSt.). Mehr Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.

Auch interessant

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.