Oldenburger Züchter Paul Wendeln feiert 90. Geburtstag

Paul und Hilde Wendeln

Paul und Hilde Wendeln (© Julia Kathmann)

Heute feiert Paul Wendeln seinen 90. Geburtstag. Wendeln, erfolgreicher Unternehmer (u.a. „Golden Toast“), züchtet in Garrel, Niedersachsen, seit mehr als 50 Jahren Pferde. Zwei Stutenlinien verdankt er mehr als 30 gekörte Hengste und fünf Vollgeschwister, die alle Bundeschampions wurden.

Paul Wendeln ist ein Mann mit einer Passion – Pferde, Oldenburger Pferde. Diese Passion teilt er mit seiner Familie, allen voran seiner Ehefrau Hilde. Wenn es ein Paar gibt, bei dem der Spruch, dass man ihnen „das Alter nicht ansehe“, dann dieses Power-Duo aus dem niedersächsischen Garrel.

Wendeln, der ein erfolgreicher Unternehmer in der Backindustrie war, züchtet seit über 50 Jahren Pferde. Als echter Züchter hat er dabei ein Prinzip hochgehalten: Die besten Stuten gehören in die Zucht! Seine züchterischen Erfolge basieren im wesentlichen auf zwei Stammstuten: Cinderella v. Armand und Juliane III v. Bucephalos xx. Bislang hat das Gestüt Wendeln über 30 gekörte Hengste, mehr als 90 Prämienstuten, darunter fünf Siegerstuten, sowie über 220 erfolgreiche Sportpferde hervorgebracht.

Hier finden Sie eine Homestory über die Familie Wendeln aus St.GEORG 11/2018.

Am beginn der „reiterlichen“ Karriere stand übrigens ein schneeweißer Ziegenbock. Eigentlich hatte sich Paul Wendeln als Kind ein Ponys gewünscht.

Paul Wendelns erste Zuchtstute: Heidemie

Als in Oldenburg die Zeichen auf Umzüchtung, weg vom Arbeits- hin zum Sportpferd, standen, entschied sich der bis dahin im Springsattel erfolgreiche Unternehmer – mit Bruder Bernhard baute er die väterliche Bäckerei zu einem Back-Konzern (Golden Toast, Lieken Urkorn …) aus – zu züchten. Die erste Stute fand er beim damals einflussreichsten Hengsthalter in Oldenburg, Georg Vorwerk in Cappeln. Heidemie v. Markgraf-Orient. Als Vater seiner ersten Fohlen entschied sich Paul Wendeln für Furioso II. Das Resultat: zwei S-Dressurpferde, Flinthörn und Format.

Füchse waren fortan, vor allem im Dressurbereich, prägend für die Zuchtstätte aus Garrel. Es war ein Tauschgeschäft, dass 1975 eine besondere Stute, die in den Niederlanden geborene Cinderella v. Armand, zu den Wendelns kam. Interessanterweise hatte diese Stute, die in den 1980er Jahren dank ihrer Töchter zu einer der berühmtesten Stuten Deutschlands wurde, Oldenburger Vorfahren.

Von Cinderella bis zu fünf Bundeschampions

Equitaris

Fünf Vollgeschwister, die alle Bundeschampions waren, Kinder der C’est Bon v. Fürst Heinrich (© Equitaris)

Cinderella ist die Urururgroßmutter von Sir Heinrich OLD, Cindy OLD, Candy OLD, Caty OLD und Casey OLD, alle v. Sir Donnerhall I., Die Vollgeschwister gewannen alle das Bundeschampionat.Candy OLD sicherte sich zudem als beste Stute Bronze bei der WM der fünfjährigen Dressurpferde und wird von Helen Langehanenberg auf höhere Aufgaben vorbereitet.

Doch schon in den Generationen zuvor war diese Stutenfamilie berühmt. Unter anderem weil die Bundessiegerfamilie Chinchilla, Chrystal und C’Est la Vie (alle v. Zeus), Töchterder Cinderella, die Zuchtwelt begeisterte. Auch die Bundessiegerstute C’Dur v. Landadel-Zeus ist eine Enkelin der Cinderella.

Auch ein Springstamm mit internationalen Erfolgen

Die 1973 geborenen Juliane III v. Bucephalos xx ist die zweite Stammstute im Gestüt von Paul Wendeln, das mittlerweile von dessen Sohn Peter geführt wird. Die Halbblutstute ist der Ausgangspunkt von zwei OS-Siegerstuten, Jella v. Last Man Standin und Jurwina v. Diarado, der OS-Reserve-Siegerstute Jurwina‘s Girl v. Cornet Obolensky und dem Oldenburger Springchampion Doriano v. Diarado.

Außerdem findet sich Juliane II in den Abstammungen der in Großen Preisen international platzierten Aquino, Aquarell PW beide v. Argentinus und Jamela v. Last Man Standing unter Denis Nielsen, der Bundeschampionats-Finalistin Journesse du Rouet v. Balou du Rouet sowie des HLP-Reservesiegers Action Hero PW v. Action-Breaker).

www.equitaris.de/Gesina Grömping

Paul, Peter und Hilde Wendeln mit Casey unter Hermann Gerdes, Bundeschampionat 2020 (© www.equitaris.de/Gesina Grömping)

Seit 2015 ist Paul Wendeln „Seniorchef“ des Gestüts. Die Leitung hat sein Sohn Peter inne. Der hofft nun, dass der dreijährige gekörte Ci bon, der auf der Hengststation von Jens und Beatrice Hoffrogge steht, dem Vorbild seiner fünf Bundeschampions-Geschwister nacheifern wird.