Susan Papes Louisdor Preis-Dritter Fiorano nun unter Helgstrand Junior

2015 wurde Fiorano mit Susan Pape Dritter im Louisdor Preis-Finale, sozusagen den Deutschen Meisterschaften der Nachwuchsdressurpferde. Dann wurde er nach Schweden verkauft und nun hat er einen neuen Reiter aus Dänemark.

Der dreifache Pony-Europameister Alexander Yde Helgstrand, Sohn des Dressurpferdehändlers Andreas Helgstrand, wird künftig in Fioranos Sattel sitzen. Alexander ist nicht nur im Ponysattel international erfolgreich, sondern auch bereits bei den Junioren. Für den weiteren Weg hat er mit dem 15-jährigen Fiorano nun ein Pferd unter dem Sattel, das sich bereits in der Königsklasse bewiesen hat.

Von 2014 bis 2017 stellte Susan Pape ihn in internationalen Grand Prix-Prüfungen vor. 2015 belegten sie im Louisdor Preis-Finale Rang drei hinter Emilio und Cosmo. Mitte 2017 wurde Fiorano dann verkauft.

Seine neue Reiterin war die Schwedin Beata Söderberg, die den Fuchs in der internationalen U25-Tour vorstellte. Das letzte Turnier der beiden war die Europameisterschaft in San Giovanni, wo sie Vierte mit der Mannschaft wurden.

Beata Söderberg hat inzwischen selbst einen Nachfolger für Fiorano im Stall. Nachdem sie ursprünglich in die dreifache Weltmeisterin Fiontini investiert hatte, die Andreas Helgstrand dann aber zum Teil zurückkaufte, erwarb sie im vergangenen Jahr den von Annabel Balkenhol ausgebildeten Trakehner Hengst Heuberger.

Fiorano ist inzwischen Wallach, war aber einst gekört – der erste in Deutschland gekörte Rousseau-Sohn übrigens – und hatte auch gedeckt. Aus dieser Zeit stammen auch noch zwei gekörte Söhne, Fascino und Freaky Boy. Im Sport verzeichnet die FN aktuell 131 eingetragene Nachkommen, zwei davon mit Dressur-Erfolgen bis Klasse S.

ww.ridehesten.com

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.