Über das neue Bundestrainer-Duo Voltigieren Kai Vorberg und Elisabeth Simon

FN_Logo_v2

(© Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN))

Ex-Weltmeister und nun neuer Leitender Bundestrainer der Voltigierer Kai Vorberg war am vergangenen Wochenende in Leipzig zu Besuch, um seine Schützlinge in der Weltcup-Etappe zu begleiten. Grund genug, einmal einen genaueren Blick auf die Person hinter dem Amt zu blicken sowie Co-Trainerin Elisabeth Simon.

Der 1981 geborene Kai Vorberg fand den Weg zum Voltigieren über das Reiten. Zunächst startete er in der Gruppe, wo sich sein Talent schnell bemerkbar machte. Mit dem Team der JRG Köln errang er in den Jahren 1996 und 1997 Silber bei den Deutschen Meisterschaften. Danach ging es steil bergauf mit seiner Karriere als Einzelvoltigierer.

Kai Vorberg: mehrfacher Weltmeister

Bis 2010 erturnte sich Kai Vorberg zwei Welt- und zwei Europameistertitel und war zweimal WM- und viermal EM-Silbermedaillist. Als Einzelvoltigierer sicherte er sich außerdem achtmal den Deutschen Meistertitel. Sogar über den Voltigiersport hinaus wurde Kai Vorberg bekannt mit seiner Kür zu Klängen von Wolfgang Amadeus Mozart. Damit war er auch vor heimischem Publikum in Aachen 2006 angetreten und hatte sich dort die Goldmedaille sichern können.

Seine Leidenschaft wusste Vorberg zur Profession zu machen. Er leistete seine Bundeswehrzeit nach dem Abitur bis Ende 2003 in der Sportfördergruppe Warendorf ab. Danach absolvierte er eine Ausbildung zum Bereiter bei der Pferdesport Wintermühle GmbH und machte hinterher noch die Weiterbildung zum Pferdewirtschaftsmeister. In der Abteilung Ausbildung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) war Vorberg ab 2012 als Nachwuchsführungskraft tätig und bildete sich in den folgenden drei Jahren weiter zum „staatlich geprüften Traner/Diplom Trainer DOSB“ an der Trainerakademie des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Als Trainer für Voltigierer ist Kai Vorberg nun schon eine Weile im Einsatz. Mehr als zehn Jahre unterstützte er Bundestrainerin Ulla Ramge als Disziplintrainer, ehe er 2020 das Amt des Junioren-Bundestrainers übernahm. Nach dem Ausscheiden von Ramge im letzten Jahr ist Vorberg nun Cheftrainer der Senioren.

Über Elisabeth Simon

Auch Elisabeth Simon, neue Disziplintrainerin Voltigieren, hat zahlreiche sportliche Erfolge vorzuweisen. Die 36-jährige Groß- und Außenhandelskauffrau aus Nideggen in der Eifel turnte mit dem Team Neuss zu zwei Weltmeister-Titeln, einmal WM-Silber und zweimal Gold bei Europameisterschaften. Derzeit absolviert sie an der Trainerakademie des DOSB ein berufsbegleitendes Studium zur Diplom-Trainerin DOSB.

Voltigier-Koordinatorin Karin Terharen

Ergänzt wird das Duo Vorberg/Simon durch die Voltigier-Koordinatorin Karin Terharen, die dieses Amt im Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) seit Oktober 2022 besetzt. Terharen ist seit 1991 bei der FN beruflich tätig und ebenfalls ehemalige Gruppenvoltigiererin sowie Longenführerin. Sie besitzt das Longierabzeichen 3, den Übungsleiter Breitensport sowie die Trainer-A-Lizenz für Karnevalistischen Tanz.

Mit dieser Erfahrung im Rücken ist Karin Terharen bereits seit 2013 Vorsitzende der Turnabteilung der Warendorfer Sportunion (WSU) mit 700 Mitgliedern. In der Voltigierszene ist Terharen zudem noch bekannt in ihrer Funktion als Turnierleiterin des Preises der Besten Voltigieren sowie mehrerer Sichtungsturniere am Bundesstützpunkt Reiten.

Quelle: FN

Auch interessant