Drei deutsche Springpferde fallen für Olympia aus

Fällt verletzt aus: Daniel Deußers Cornet d’Amour

(© Pauline von Hardenberg)

Nach Informationen der Reiterlichen Vereinigung (FN) fallen drei Pferde, die auf der Longlist für Rio standen, aus: Daniel Deußers Cornet d’Amour, Christian Ahlmanns Codex One und Mario Stevens’ Brooklyn werden nicht für Deutschland an den Start gehen können.

„Wir haben bis zuletzt gehofft, dass die Pferde doch noch einsatzbereit sind. Diese Ausfälle schmerzen natürlich. Zwei Pferde verfügen über viel Championatserfahrung“, sagte Bundestrainer Otto Becker. Dennoch bleibt er zuversichtlich was das Ziel Mannschaftsmedaille anbetrifft:„ Zum Glück haben Daniel und Christian weitere Pferde im Stall, die den Anforderungen bei den Olympischen Spielen gewachsen sind.“ Daniel Deußer kann in dem Fall auf den Wallach First Claas van Eckelghem zurückgreifen und Christian Ahlmann hat mit Taloubet Z und Epleaser van’t Heike noch zwei weitere Alternativen zur Hand. Für Mario Stevens, der zum erweiterten Kreis der Longlist gehörte, ist der Traum von Olympia 2016 geplatzt: Brooklyn war seine einzige Option für Rio.

Für Stevens ist es besonders ärgerlich, denn er war mit dem Fuchs am Wochenende in Falsterbo im Einsatz. Cornet d’Amour und Codex One stehen zwar wieder im Training, aber ein Start beim CHIO Aachen ist für beide ausgeschlossen. Das CHIO ist der letzte Sichtungstermin.


Schreibe einen neuen Kommentar