Fünf Führende in der Deutschen Meisterschaft der Springreiter

Jörg Oppermann und Che Guevara bei den Deutschen Meisterschaften in Balve

(© Jörg Oppermann und Che Guevara bei den Deutschen Meisterschaften in Balve)

Eigentlich wollte er gar nicht zu den Deutschen Meisterschaften fahren, aber dann rief Bundestrainer Otto Becker bei Jörg Oppermann an, und überzeugte ihn, doch die Reise nach Balve anzutreten. Jetzt siegte der Niedersachse in der ersten Wertungsprüfung der Herren. Zusammen mit drei gestandenen Mannsbildern und einem Youngster führt Oppermann in der Meisterschaftswertung. Bei den Damen blieben 20 Starterinnen fehlerfrei.

Es war heiß und es gab Nuller reichlich. Aber, wer eine Chance auf den Meistertitel wahren wollte, der musste in beiden Umläufen fehlerfrei bleiben und das gelang dann doch nicht ganz so vielen. Die beiden schnellsten Nullfehlerrunden lieferte Jörg Oppermann mit dem Holsteiner Che Guevara v. Concept. Damit haben sich die Überredungskünste des Bundestrainers schon bezahlt gemacht: 7500 Euro gab es für den Sieg in der ersten Qualifikation zur DM der Springreiter. Zweiter wurde Holger Wulschner mit Cha Cha Cha v. Casall (0,0/72,66) vor Carsten-Otto Nagel und Holiday by Solitour v. Contendro, der in Balve auch schon unter Janne Friederike Meyer einmal siegreich war. Vierter wurde Holger Hetzel mit Legioner v. Limus vor Dennis Nielsen und Cashmoaker v. Calido.

In Lauerstellung und mit guten Runden unterwegs, aber jeweils einem Viertel Zeitfehler: Mario Stevens mit dem Belgier Flyer und André Thieme mit einem weiteren Contendro-Nachkommen, Conthendrix, den er für ein Championatspferd hält und der in Aachen schon gezeigt hat, dass diese Einschätzung nicht verkehrt ist.

Der Fuchs Carinou hatte im vergangenen Jahr noch Ludger Beerbaum einen Podiumsplatz beschert. Diesmal reitet ihn Christian Kukuk. Mit 0,75 Zeitfehlern ist auch für dieses Paar noch einiges drin an diesem Wochenende.

Entschieden wird die Meisterschaft am Sonntag in einem Springen mit zwei Umläufen auf einem, so hoffen alle, trockenen Platz. Die Schwüle in der Luft verhießt nichts Gutes, erste Gewitter sollen schon jetzt im Anzug sein.

Hier finden Sie den Zwischenstand.

Damen: 20 Nullerinnen

Gleich 20 Damen können mit lupenreiner Weste ins Finale am morgigen Samstag hineingaloppieren. Ohne Fehler blieben Simone Blum führt vor Karin Ernsting und Janne Friederike Meyer sowie Mynou Diederichsmeyer.

Ergebnisse finden Sie hier.