Helsinki: belgischer Triumph, Weishaupt Dritter

bruenseelsporscheeste

Niels Bruynseels auf Gancia de Muze (© Satu Pirinen)

Der Sieg im Großen Preis von Helsinki, der im Rahmen des Weltcupturniers in Finnland ausgetragen wurde, ging nach Belgien: Niels Bruynseels setzte sich ganz knapp an die Spitze. Philip Weishaupt landete mit einem Neuzugang auf Platz drei.

36,73 Sekunden brauchte Niels Bruynseels mit dem zehnjährigen belgischen Wallach Gancia de Muze v. Maliti de Reve für den Stechparcours des Großen Preises, den insgesamt elf Starter erreicht hatten. Nur 27 Hundertstel Sekunden langsamer war der Brite Scott Brash mit Hello Guv’Nor, einem elfjährigen Diamant de Semilly-Sohn, Platz zwei mit fehlerfreien 37 Sekunden. Philipp Weishaupt landete mit dem zehnjährigen Zangersheide Wallach Carvagio Z v. Caritano Z, den er erst seit Anfang Oktober reitet, auf Platz drei (0 Fehler/37,03). Vierter wurde der Italiener Lorenzo de Luca mit Halifax (0/37,7). Meredith Michaels-Beerbaum landete im Sattel von Jackie Brown, einer achtjährigen Hannoveraner Stute v. Lord Pezi, auf Rang acht (0/46,38).
Morgen geht es für die Reiter um Weltcup-Punkte.
Alle Ergebnisse finden Sie hier.

 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.