Hickstead: Michael Jung vor erstem Nationenpreis-Einsatz im Springen

00 Frie Michael Jung – Fischer Chelsea

Michael Jung und Chelsea, hier auf dem Weg zum Sieg im Championat von Braunschweig 2019. (© Frieler)

Vor drei Tagen gewann Michael Jung noch mit dem deutschen Team den Nationenpreis von Aachen. In der Vielseitigkeit, wohlgemerkt. Nun steht der Olympiasieger vielleicht kurz vor seinem nächsten Nationenpreis-Start, dieses Mal allerdings im Parcours.

Für die deutschen Springreiter ist das CSIO5* im britischen Hickstead die letzte Möglichkeit, um Punkte für die FEI-Nationenpreisserie zu sammeln. Momentan liegt das Team auf Rang fünf im Ranking. Nur die besten sieben Mannschaften der Europe Division I dürfen allerdings beim Finale Anfang Oktober in Barcelona an den Start gehen. Und da die Konkurrenz aus Schweden, Italien und Irland noch einmal Anfang August in Dublin punkten kann, ist die Finalqualifikation noch lange nicht in trockenen Tüchern.

Fünf Reiter sind es, die Bundestrainer Otto Becker für das Turnier in Hickstead nominiert hat. Neben den Brüdern Marcus und Johannes Ehning, stehen auch Patrick Stühlmeyer und David Will auf der Liste. Und auch Buschcrack Michael Jung ist dabei – für ihn wäre es der erste Einsatz in einem Nationenpreis. Zumindest, wenn es um die Disziplin Springen geht, denn in der Vielseitigkeit war er zuletzt beim CHO Aachen mit dem deutschen Team siegreich. Welche vier Reiter Otto Becker am Freitag tatsächlich ins Rennen schicken wird, ist bisher noch offen.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.