Kendra Claricia Binkop Zweite und Fünfte in den Großen Preisen von Grimaud

245167304_4697875106936550_1245032729558690890_n

Gregory Wathelet und Basantos waren siegreich in Grimaud. (© Facebook/Hubside Jumping)

Supertag für die deutsche Stephex-Stallreiterin Kendra Claricia Brinkop beim CSI4*/CSI2* im Golf von St. Tropez!

Mit der BWP-Stute Kastelle Memo v. Thunder van de Zuuthoeve, die aus Olivier Philippaerts ebenfalls international hoch erfolgreichen Gitania v. Cicero Z van Paemel stammt, war Kendra Claricia Brinkop (26) Reservistin beim Nationenpreis-Finale in Barcelona. Ihre Nominierung haben die beiden heute nochmal eindrucksvoll unterstrichen im Großen Preis der Vier-Sterne-Tour von Grimaud. 14 Paare hatten das Stechen erreicht, mit 38,19 Sekunden waren Brinkop und die elfjährige Kastelle Memo die zweitschnellsten und noch dazu fehlerfrei.

Besser war nur einer: der belgische Olympia-Dritte mit der Mannschaft, Gregory Wathelet, auf dem KWPN-Wallach Edesa’s Basantos v. Casantos, die schon nach 37,65 Sekunden ohne Abwurf ins Ziel kamen.

Rang drei ging ebenfalls nach Belgien dank des Auftritts des dreifachen Landesmeisters Jos Verlooy auf dem zehnjährigen BWP-Hengst Luciano van het Geinsteinde (v. Quinn van de Heffinck, 41,31).

CSI2*-Grand Prix

In der Zwei-Sterne-Tour hatte einmal mehr Frankreichs Julien Epaillard die Nase vorn, für den das Hubside Jumping inzwischen so etwas wie sein Wohnzimmer zu sein scheint. Mit der neunjährigen Chayenne d’Auge v. Guarana Champeix ritt er in 38,40 Sekunden zum Sieg. Zweiter wurde der Niederländer Jur Vrieling auf einem Württemberger Pferd, dem elfjährigen Chalcedon v. Calido (41,86). An dritter Stelle reihte sich mit Paul Delforge ein weiterer französischer Reiter ein. Delforge stellte den Selle Francais-Wallach Allblack de Gressoux v. Pacific des Essarts vor (42,68).

Diese drei waren auch die einzigen fehlerfreien Paare im Stechen. Den schnellsten Vier-Fehler-Ritt lieferten Penelope Leprevost und der erst achtjährige Djagger Semilly v. Diamant de Semilly mit 39,84 Sekunden, Rang vier.

Kendra Claricia Brinkop hatte für die Zwei-Sterne-Tour den ebenfalls erst achtjährigen belgischen Hengst Nector vd Bisshop gesattelt, einen Sohn des Echo van’t Spieveld, der mit einem Abwurf in 40,29 Sekunden Fünfter wurde.

Brinkop war in beiden Springen die einzige deutsche Reiterin. Alle Ergebnisse finden Sie hier.