Madrid: Daniel Deußer und Marcus Ehning auf Schleifenjagd

46624089_2204627056214367_833428503889182720_n

Die meiste Kohle hat heute in Madrid der Franzose Julien Epaillard kassiert. Aber für Daniel Deußer und Marcus Ehning gab es immerhin in jedem Springen eine Schleife.

Highlight in Madrid war heute Abend das 1,55 Meter-Springen mit Stechen. Der Sieger kassierte 31.350 Euro und der hieß Julien Epaillard. Mit seinem zehnjährigen Selle Francais-Wallach Usual Suspect d’Auge v. Jarnac war er einer von sechs Reitern, die das siebenköpfige Stechen fehlerfrei bewältigten.

Der siebte war der Sieger von Stuttgart, Pieter Devos. Er hatte heute die Zangersheider Clearway-Tochter Claire Z gesattelt, die nach fehlerfreiem Umlauf ganze 24 Strafpunkte im Stechen mitnahm.

Deutlich besser lief es für den Rest. Zweiter hinter Julien Epaillard wurde der Ire Mark McAuley auf dem neunjährigen Belgier Jasco vd Bisschop v. Dulf vd Bisschop. Für den Sieger stoppte die Uhr bei 41,29 Sekunden. 42,30 waren es für das zweitplatzierte Paar.

Um acht hundertstel Sekunden musste sich mit Simon Delestre auf Erfolgspferd Ryan ein weiteres französisches Paar knapp geschlagen geben.

Dahinter freute sich Daniel Deußer auf seinem zehnjährigen Zangersheider Hengst Tobago Z v. Tangelo van Zuuthoeve über Rang vier. Marcus Ehning und „Herzenspferd“ Funky Fred hatten zwar einen Ablauf im Normalparcours, waren aber schnell genug, um als Zwölfte ebenfalls noch eine Schleife abzubekommen.

Ludger Beerbaum und Chiara gaben ebenso auf, wie etwa Steve Guerdat auf seinem Weltcup-Sieger von 2016, Corbinian.

Eröffnung an Italien

Das Eröffnungsspringen über 1,45 Meter gegen die Uhr war eine Beute des Italieners Luca Maria Moneta auf der erst achtjährigen Diamant de Semilly-Tochter Amethyste du Coty. Pius Schwizer (SUI) wurde Zweiter auf dem Balou du Rouet-Sohn Balou Rubin, gefolgt von Belgiens Francis Mathy Jr. mit Casanova de l’Herse.

Marcus Ehning wurde mit Aachen-Sieger Pret a Tout Achter. Direkt dahinter reihte sich Daniel Deußer auf einem noch recht neuen Pferd ein: der neunjährigen BWP-Stute Jasmien vd Bisschop v. Larino. Madrid ist das dritte Turnier für das Paar. Aber schon in Opglabbeek und auch beim Weltcup-Turnier in Helsinki waren sie mehrfach fehlerfrei geblieben. In den Sport gebracht worden war Jasmien von der Schwedin Jonna Ekberg.

Ebenfalls ohne Abwurf blieben Ludger Beerbaum und Casello, aber die Zeit reichte nicht für eine Platzierung.

Alle Ergebnisse aus Madrid finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

Schreibe einen neuen Kommentar