Madrids Parcours-Helden des Tages: Marcus Ehning und Funky Fred

18-29-d370b-ehning-marcus-ger-funky-fred-westf_large

Marcus Ehning und Funky Fred waren heute siegreich in Madrid – allerdings in der Halle und nicht wie hier im Sommer noch im Sonnenschein. (© Toffi)

Ja, der selbst gezogene Funky Fred, mit dessen Eltern er schon unzählige Erfolge feiern durfte, sei ein Herzenspferd, gab Marcus Ehning in Aachen zu. Heute in Madrid bewies der Hengst einmal mehr, dass er auch ein Siegerpferd ist.

Highlight im Parcours von Madrid war heute Abend die Estrella Damm Trophy über 1,50 Meter mit Siegerrunde. In fehlerfreien 37,18 Sekunden ließ der 13-jährige Funky Fred die Konkurrenz alt aussehen. „Funky“ ist ein Sohn von Ehnings Olympiasieger For Pleasure aus der Panama, jener Pilot-Tochter, die zu den ersten Erfolgspferden des heutigen WM-Dritten zählten. Heute sorgte das Ehning’sche Familienpferd dafür, dass 31.350 Euro in die Haferkasse kamen.

Zweiter wurde der Italiener Emanuele Gaudiano im Sattel des neunjährigen in der Lewitz gezogenen OS-Hengstes Chalou v. Chacco Blue mit 37,83 Sekunden. Rang drei sicherte sich der Franzose Guillaume Foutrier auf der Chin Chin-Tochter Tchin de la Tour mit 38,08 Sekunden.

Noch zwei weitere Paare blieben in der Siegerrunde strafpunktfrei, darunter Ludger Beerbaum mit seiner 15-jährigen Erfolgsstute Chiara v. Contender. Ihre 38,89 Sekunden bedeuteten Platz vier für Beerbaum vor Marc Houtzager (NED) und Sterrehof’s Baccarat (40,2).

Noch schneller als der Sieger waren Frankreichs Julien Epaillard und Usual Suspect d’Auge. Aber ein Abwurf verhinderte den Sieg, Rang sechs.

Dank einer äußerst flotten Runde im ersten Umlauf waren auch Daniel Deußer und Jasmien vd Bisschop als Zwölfte noch im Geld der insgesamt mit 95.000 Euro dotierten Prüfung.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.