Neumünster: Nisse Lüneburg gewinnt Eröffnungsspringen

070 Frie Nisse Lüneburg – Luca Toni-min

Nisse Lüneburg, hier mit Luca Toni, der ihn in Paderborn zum zweiten BEMER Riders Tour-Etappensieg der Saison 2019 trug. (© Frieler)

Vor gut gefüllten Tribünen fand heute Nachmittag das Eröffnungsspringen bei den VR Classics in Neumünster statt. Und das heimische Publikum hatte allen Grund zur Freude: Der Sieg ging mit Nisse Lüneburg an einen Reiter aus dem Norden.

Nachdem die Dressurreiter in Neumünster schon erfolgreich in den Wettbewerb gestartet sind – allen voran Kristina Bröring-Sprehe und Helen Langehanenberg – gehörten die Holstenhallen ab heute Mittag ganz den bunten Stangen. Fast 60 Paare hatten sich auf die Starterliste für das internationale Eröffnungsspringen über 1,45 Meter eingetragen. Viele Reiter ließen es zum Auftakt allerdings noch etwas ruhiger angehen und sammelten Zeitstrafpunkte. Nicht so Nisse Lüneburg!

Der 31-Jährige aus Schleswig Holstein hatte den in Spanien gezogenen Look At Me gesattelt, einen Jimy de Pravia-Sohn aus einer Baloubet du Rouet-Mutter. Obwohl es an einem Steilsprung einmal gefährlich klapperte, gelang dem Paar eine blitzschnelle Nullrunde in 54,19 Sekunden. Seit ziemlich genau zwei Jahren stellt Lüneburg den neunjährigen Wallach vor. Die beiden waren unter anderem schon in der Youngster Tour von München erfolgreich. Für den dreifachen Sieger im Hamburger Spring-Derby geht es dieses Wochenende übrigens noch um einen ganz anderen Titel: Er ist Führender im Ranking vor der letzten Etappe der Bemer Riders Tour, die am Sonntag in Neumünster ausgetragen wird.

Das weitere Geschehen im Parcours

Aber zurück zum Eröffnungsspringen: Platz zwei ging an den Russen Vladimir Beletskiy und Aspen, die eine fehlerfreie Runde in 55,01 Sekunden zeigten. Janne-Friederike Meyer-Zimmermann sprang mit dem neunjährigen Lima auf Rang drei (0/55,24) – und freute sich sichtlich über die tolle Leistung ihres  Oldenburger Schimmelhengstes. Auch an vierter Stelle rangierte mit Karin Martinsen eine Amazone (0/55,31). Die Dänin saß auf dem Conthargos-Nachkommen Chloe Star aus der Zucht und im Besitz von Paul Schockemöhle. Fünfter wurde Nachwuchstalent Hannes Ahlmann mit Doolys (0/56,25) vor der Südafrikanerin Alexa Stais mit Quintato (0/57,62).

Letztere hatte sich auch schon in der vorangegangenen Qualifikation für den Youngster-Cup mit Nachwuchspferd Steenken auf Rang drei platzieren können. Der Sieg in dieser Prüfung ging an Tim Rieskamp-Goedeking mit der westfälischen Stute Pepina v. Perigueux-Chacco-Blue. Auf Rang zwei landeten Philip Rüping und Elninou.

Alle Ergebnisse aus Neumünster finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.