Oak Grove’s Vogelfrei nicht mehr bei Harm Lahde

18-25-d0111-lahde-harm-ger-oak-grove-s-vogelfrei-oldb_large

Harm Lahde und Oak Grove's Vogelfrei waren 2018 in Berlin siegreich. (© www.toffi.images.de)

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Harm Lahdes langjähriges Erfolgspferd Larry demnächst unter dem Saudi-Araber Abdullah Al Sharbatly zu sehen sein wird. Nun hat das nächste Spitzenpferd das Gestüt Eichenhain verlassen.

Noch in Redefin waren Harm Lahde und der elfjährige Oldenburger Oak Grove’s Vogelfrei v. Verdi gut platziert gewesen. Doch nun leistet Vogelfrei seinem ehemaligen Stallkollegen Oak Grove’s I’m the One Gesellschaft im Stall des Belgiers Jos Verlooy. Das berichtet die belgische Seite Equnews.be.

Oak Grove’s Vogelfrei ist ein Oldenburger, der von Erich Stevens gezogen wurde, dem Vater des Deutschen Meisters Mario Stevens. Harm Lahde hat den Werdegang des Wallachs von Anfang an begleitet, ritt ihn noch in Springpferdeprüfungen der Klasse A und nahm mit ihm 2014 und 2015 an den Weltmeisterschaften der jungen Springpferde in Lanaken teil.

Danach saß Rolf-Göran Bengtsson rund ein Jahr im Sattel, ehe Harm Lahde wieder die Zügel übernahm. 2017 waren die beiden mehrfach gut platziert, 2018 lief es noch besser: Platz sechs im Großen Preis von Spangenberg, platziert beim Global Champions Tour-Turnier in Berlin, in Paderborn und in Frankfurt.

Dieses Jahr gewannen sie eines der 1,50 Meter-Hauptspringen in Neumünster und holten auf jedem Turnier, auf dem sie starteten, mindestens eine Top fünf Platzierung.

Für Harm Lahde ist Vogelfrei nun schon das zweite international erfolgreiche Pferd, das seinen Stall verlässt. Der Schimmel Larry, dem er seinen Durchbruch im Großen Sport verdankt, wurde gerade zum Teil an Abdullah Al Sharbatly veräußert.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.