Olympia, Dienstag, 3. August: Die Einzelqualifikation der Springreiter

Jumping Training – Olympic Games Tokyo 2020

Daniel Deußer und Killer Queen beim Warm-up in Tokio, Olympische Spiele 2021. (© www.hippofoto.be)

Nachdem die Medaillen in der Dressur und Vielseitigkeit bereits vergeben sind, starten heute die Springreiter in den olympischen Wettbewerb. 73 Reiter aus 35 Nationen gehen in der Einzelqualifikation an den Start.

Ihren Vetcheck haben die Springreiter bereits am vergangenen Samstag absolviert, alle deutschen Pferde präsentierten sich topfit. Aufgrund des neuen Modus findet die Einzelentscheidung erstmals vor dem Mannschaftswettbewerb statt, pro Nation dürfen maximal drei Reiter in den Parcours. Das sind für Deutschland: Christian Kukuk mit Mumbai, Daniel Deußer mir Killer Queen und André Thieme mit Chakaria.

Die erste Qualifikation heute wird in einem Springen nach Fehlern und Zeit ohne Stechen ausgetragen. Die Zeit wird nur dann eine Rolle spielen, wenn es auf dem letzten Qualifikationsplatz Strafpunktgleichheit gibt. Dann kommt das schnellere Paar weiter. Ansonsten gilt: Gleiche Anzahl von Fehlerpunkten wird gleich platziert. Gibt es zehn Null-Fehler-Ritte, gibt es zehn erste Plätze. Die besten 30 Paare qualifizieren sich für das Einzelfinale. Dort geht es dann morgen noch einmal bei null los.

Wann starten die Deutschen?

Auch die Einzelqualifikation findet unter Flutlicht statt. 73 Paare haben sich auf die Startliste eingetragen, die erste Glocke ertönt heute um 19.00 Uhr Ortszeit (also hierzulande um 12.00 Uhr) für den Jordanier Ibrahim Hano Bisharat auf Blushing. Die Startplätze der deutschen Springreiter: Daniel Deußer und Killer Queen gehen als 56. in den Parcours, André Thieme folgt mit Chakaria als 64. und Christian Kukuk mit Mumbai als 72., also vorletzter Reiter.

Die Reiter starten in drei Gruppen, eingeteilt nach der Weltrangliste und dem Ranking im FEI Nations Cup nach dem Stand vom 30. Juni 2021. Alle Reiter einer Nation starten in der gleichen Gruppe, die Deutschen also in Gruppe drei, in der unter anderem auch die Belgier, Niederländer und US-Amerikaner reiten werden.

Der Parcours für die Einzelqualifikation

Gefragt ist heute ein Parcours mit 14 Hindernissen bzw. 17 Sprüngen, darunter jeweils eine zweifache und dreifache Kombination sowie ein Wassergraben.  Die Höhe der einzelnen Sprünge variiert zwischen 1,40 Meter und 1,65 Meter.  Oxer dürfen maximal zwei Meter breit sein, Tripplebarren hingegen bis zu 2,20 Meter. Den genauen Course Plan können Sie hier einsehen.

Das ZDF überträgt die Einzelqualifikation von 11.55 Uhr bis ca. 15.45 Uhr im kostenlosen Livestream, der hier zu finden ist.