Paris: Global Tour-Springen an Kevin Staut, Ehning Dritter

Vor großartiger Kulisse mit dem Eiffelturm im Hintergrund landete Kevin Staut einen Heimsieg mit seiner KWPN-Stute Silvana beim Global Champions Tour-Springen von Paris. Zwei Platzierungen gingen nach Deutschland.

Für ein Global Champions Tour-Springen war das Stechen mit neun Paaren üppig besetzt. Von diesen neun gelang vier Reitern eine weitere abwurffreie Runde. Staut und Silvana landeten mit 40,74 Sekunden die Bestzeit und kassierten dafür 105.600 Euro.

Das zweitschnellste Paar kam aus der Schweiz: Pius Schwizer mit seinem neuen Star im Stall, den auf Gestüt Lewitz gezogenen Toulon-Carthago-Sohn Toulago. Für den neunjährigen OS-Wallach stoppte die Uhr bei 41,07 Sekunden.

Das war fast zwei Sekunden schneller als das Paar auf Rang drei, Marcus Ehning mit einem weiteren Zukunftspferd, dem NRW-Landbeschäler Cornado v. Cornet Obolensky-Acobat. Der Westfale kam nach 43,04 Sekunden ins Ziel.

Der zweite Deutsche unter den Platzierten war ebenfalls mit einem Cornet Obolensky-Sohn beritten: Daniel Deußer mit Cornet d’Amour. Die beiden hatten einen Abwurf im zweiten Umlauf und wurden damit noch Zwölfte. Ludger Beerbaum und Chiara hatten zwei Abwürfe in Runde eins.

Weitere Ergebnisse

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.