Poznan: Weltcup-Springen an Felix Haßmann

Bildschirmfoto 2021-01-10 um 20.01.00

Ein echter Siegertyp: Felix Haßmann (© www.toffi-images.de)

Großer Erfolg für Felix Haßmann beim Weltcup-Turnier im polnischen Poznan!

Dass Felix Haßmanns zwölfjähriger Chaccho-Blue Sohn-Chaccinus derzeit in Spitzenform ist, hat er in den vergangenen Wochen häufiger bewiesen. Etwa Anfang Januar, als er den Großen Preis von Opglabbeek gewann. Oder zwei Wochen später, als er beim CSI4* in Salzburg Dritter im Championat wurde.

Das heute in Poznan war ganz sicher einer der größten Erfolge, die der OS-Wallach bislang verbuchen konnte. 15 Paare hatten das Stechen erreicht, von denen acht ein zweites Mal strafpunktfrei blieben. Chaccinus war der einzige von den acht Pferden, dass den Stechparcours unter 40 Sekunden bewältigte.

Über Platz zwei freute sich der Pole Mateusz Tyszko im Sattel des zehnjährigen Holsteiner Hengstes Zirocco Air v. Zirocco Blue nach einer 41,15 Sekunden-Runde.

Die Plätze drei und vier gingen in die Niederlande, an Leowie Joppen im Sattel von Hantano (41,84) und Piet Raijmakers Jr. auf Gladstone (41,98).

Ein Riesenerfolg war Rang fünf für den erst 19-jährigen Marvin Jüngel, der die deutschen Farben im Ponysattel bei der EM 2017 vertreten hatte und im vergangenen Jahr zu den Finalisten im Springen um den goldenen Sattel gehörte. Heute demonstrierte er auf der zwölfjährigen Oldenburger Stute Balou’s Erbin v. Be Bravo, dass er auch schon bei den Großen mitreiten kann: fehlerfrei, 42,64 Sekunden, der fünfte Platz.

Für die anderen deutschen Reiter lief es nicht ganz so optimal. Michael Kölz und Anpowikapi hatten einen Abwurf im Normalparcours. Sabrina Berger und Flowerfee gaben auf.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.