Rotterdam: Großer Preis nach Irland

LF-Grand-Prix-Rotterdam-19

Sieg im Großen Preis von Rotterdam: Daniel Coyle auf Carlyle. (© www.chio.nl)

Im Rahmen des CHIO Rotterdam gab es heute eine Entscheidung im Großen Preis. Die irische Flagge wehte am höchsten. Bester Deutscher wurde Marcel Marschall.

Der Ire Daniel Coyle ging im Großen Preis beim CHIO Rotterdam mit dem 14-jährigen Holsteiner Casall-Nachkommen Carlyle an den Start, den er 2021 von Jeroen Dubbeldam übernommen hat. Coyle hat sein Land letztes Jahr bei der EM in Riesenbeck vertreten und wurde mit dem Team Fünfter. Er ließ in Rotterdam weder im Umlauf noch im Stechen des Großen Preises etwas anbrennen, seine 36,69 Sekunden waren für die Konkurrenz nicht zu schlagen. Er gewann 37.500 Euro.
Am dichtesten dran war der Niederländer Kevin Jochems, der im Sattel des 13-jährigen OS-Wallachs Cornetboy 37,20 Sekunden für den Stechparcours benötigte. Julien Epaillard (FRA) und Caracole de la Roque (0 Fehler/37,49 Sekunden) und Patrick Lemmen (NED) mit Exit Romeo (0/38,48) folgten. Bester Deutscher, aber auf Rang 13 „einen raus“ aus der Platzierung war Marcel Marschall mit dem neunjährigen Holsteiner Coolio v. Casalito (4/41,09). Hans-Dieter Dreher belegte auf Vestmalle des Cotis Rang 16 (vier Fehler im Umlauf).

Die Ergebnisse finden Sie hier.