Rotterdam: Hans-Dieter Dreher und Embassy II gewinnen Championat

rsz_nb-hans-dieter_dreher_embassy_ii_ger-d51_1859

Das Flugzeug fliegt wieder: Hans-Dieter Dreher und Embassy II, Sieger im Championat von Rotterdam 2018. (© CHIO Rotterdam)

Ein dreiviertel Jahr war Hans-Dieter Drehers 17-jähriger Embassy II raus aus dem Sport gewesen. In Wiesbaden meldete er sich schon mit guten Runden zurück. Heute im Championat von Rotterdam demonstrierte er: Mit ihm ist wieder zu rechnen!

Hans-Dieter Dreher und Embassy II waren das einzige Paar des elfköpfigen Stechens, das auch gegen die Uhr fehlerfrei blieb. Und schnell war der Escudo-Sohn auch noch! An seine 42,26 Sekunden kam auch von den Vier-Fehler-Paaren keines heran. Damit waren ihnen der Sieg und die damit verbundenen 15.000 Euro Preisgeld sicher.

Platz zwei ging in die USA, an Weltcup-Siegerin Beezie Madden auf dem neunjährigen OS-Wallach Con Tagio v. Contagio, der für seine Vier-Fehler-Runde 42,83 Sekunden benötigte.

Der deutsche Erfolg in diesem Springen wurden abgerundet durch Rang drei von Laura Klaphake und dem Oldenburger Balou du Rouet-Sohn Bantu Balou, die ebenfalls mit einem Abwurf und nach 43,67 Sekunden ins Ziel kamen.

Das dritte deutsche Paar, Philipp Weishaupt auf dem gerade erst übernommenen Lassen Peak, kam mit acht Fehlern aus dem ersten Umlauf.

Acht Paare gaben in Runde eins des Championats auf, eines wurde disqualifiziert. Unter denen, die auf die Beendigung des Parcours verzichtet haben, waren z.B. die beiden Weltcup-Sieger von 2016, Steve Guerdat (SUI) und Corbinian sowie Reiter wie Guerdats Landsmann Beat Mändli und Olivier Philippaerts (BEL).

Alle Ergebnisse aus Rotterdam finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.