Wellington: McLain Ward und Catoki erneut siegreich

616_1309

McLain Ward (USA) und Catoki gewannen das wichtigste Springen am Freitag in Wellington. (© Sportfot)

Beim Winter Equestrian Festival in Wellington (USA) stand gestern ein weiteres Fünf-Sterne-Springen auf dem Programm. Den größten Anteil an den insgesamt 37.000 Dollar Preisgeld sicherten sich McLain Ward und Catoki.

Für McLain Ward, Mannschaftsolympiasieger von 2004 und 2008, war es bereits der zweite Sieg mit Catoki in dieser Woche. Schon am Mittwoch hatte sich das Paar ein Fünf-Sterne-Springen vor dem Schweizer Martin Fuchs mit Cha Mu gesichert. Und auch gestern konnte sich der Amerikaner mit seinem zwölfjährigen Westfalen Catoki an die Spitze des Feldes setzen.

Fast drei Sekunden Vorsprung brachten die beiden mit ins Ziel. „Er war dieses Jahr bisher unglaublich“, so Ward über sein Pferd. „Schon am Mittwoch fühlte er sich großartig an, also wusste ich, dass er gut in Form ist. Er weiß so langsam, was die Startglocke bedeutet und ich hatte heute nicht immer alles unter Kontrolle. Die Runde war ein bisschen schneller als geplant, aber er ist so ein vorsichtiges Pferd, dass es funktioniert hat.“

Auf dem zweiten Platz landete die Kanadierin Erynn Ballard mit der zehnjährigen Stute Ronja v. Conteur. Patricio Pasquel (MEX) und Yoga Santa Rosa sprangen auf den dritten Rang. Jessica Springsteen (USA) wurde mit der Oldenburger Stute Tinkerbell Vierte vor Kristen Vanderveen (USA) mit Faustino de Tili.

Alle Ergebnisse aus Wellington finden Sie hier.