WM-Siebte Irenice Horta zu Harry Charles

WEB-pvh-180923-weg tryon-1814_

Lorenzo de Luca (ITA) und Irenice Horta v. Vigo d'Arsouilles bei den Weltreiterspielen 2018. (© Pauline von Hardenberg)

Der britische Nachwuchsreiter Harry Charles kann sich über ein absolutes Spitzenpferd freuen, das er von Cian O’Connor übernehmen kann.

Wie Worldofshowjumping.com berichtet, wechselt die nun zwölfjährige BWP-Stute Irenice Horta aus dem Stall des Iren Cian O’Connor zu Harry Charles. Seit Anfang Juli gehört die Stute dem King Hussein’s Team Ltd.

Irenice Horta wuchs in den Stephex Stables in den internationalen Sport hinein, zunächst unter Zoe Conter, der Tochter von Stephex-Chef Stephan Conter, dann unter Lorenzo de Luca. Mit dem Italiener war sie einer der Shooting Stars bei den Weltreiterspielen 2018, wo sie – damals ja erst zehnjährig – mit begeisternder Mühelosigkeit über die Kurse flog und am Ende einen starken siebten Platz belegte.

Das Talent blieb nicht unentdeckt. Im Herbst 2018 wurde bekannt, dass der Ire Cian O’Connor sich die Stute gesichert hatte. Auch mit ihm hatte sie noch sehr gute Ergebnisse, etwa beim CSIO5* Rom, wo sie Zweite im Großen Preis wurden. Das letzte gemeinsame Turnier war der CSI4* in Samorin im Oktober 2019. Die letzte Platzierung hatten sie davor im Juni beim CSI5* in Knokke in einem Rahmenspringen erzielt. Danach hörte man erstmal eine Weile nichts mehr von der Schimmelstute.

Im Februar postete der italienische Vielseitigkeitsreiter Matteo Corsi auf seiner Instagram-Seite ein Bild aus dem Sattel von Irenice Horta am Strand von Dünkirchen. Corsi hatte im Dezember angefangen, für Philippe Le Jeune, den Springreiter-Weltmeister 2010, und seine Frau Lucia Le Jeune Vizzini zu reiten. Die Le Jeunes betreiben einen Stall in Belgien, der unweit des Meeres liegt. Sie nehmen dort Springpferde in „Ferien“, die eine Pause vom Sport brauchen. St.GEORG war bereits vor Ort und ist mit den Le Jeunes am Strand galoppiert. Wen wir dort getroffen haben und was es mit dem Projekt von Philippe Le Jeune auf sich hat, kann man in St.GEORG 4/2019 nachlesen.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.