Münster: Westfälische Meister stehen fest

iw_2017_schapmann_lara_quinzi_royal_suem

Lara Schapmann und Qunizi werden Meister der jungen Reite

Beim traditionreichen Turnier „Sterne über Münster“ wurde gestern der neue westfälische Meister der Vielseitigkeit ermittelt. Das Besondere: Philip Weßling und Marc Dahlkamp teilen sich den Titel.

Üblicherweise kann immer nur einer Meister werden, aber das CIC** wurde in zwei Abteilungen aufgeteilt. Philip Weßling siegte in der Abteilung U25 und Marc Dahlkamp setzte sich bei den Ü25-Reitern durch. Bei den jungen Reitern führte Lara Schapmann das Feld an.

Marc Dahlkamp und Salvatore sind die neuen Meister in Westfalen.

Marc Dahlkamp und Salvatore sind die neuen Meister in Westfalen.

Wie schon im Vorjahr ist kein Paar ohne Zeitfehler ins Ziel gekommen. Die 3.575 Meter lange Strecke mit 24 Hindernissen und 29 Sprüngen hatte es in sich. Philip Weßling schnitt nicht nur in seiner U25-Abteilung sondern auch im gesamten Feld am besten ab: 48,30 Minuspunkte standen am Ende auf dem Konto. Unter dem Sattel hatte der frisch gebackene Meister die 14-jährige Westfalenstute Lissa’s Lady v. Lissabon. Das zweitbeste Gesamtergebnis aber in der Ü25-Abteilung das beste Ergebnis lieferte Marc Dahlkamp. Der 28-Jährige kam mit Salvatore D schlussendlich auf 53,30 Minuspunkte. „Mein Pferd ging eine gute Dressur und auch einen guten Parcours. Ich wusste ja, dass ich ein schnelles Pferd habe, dachte dann unterwegs, dass da wohl noch was ginge und am Ende wurde es eine perfekte Runde. Der Kurs war insgesamt einladend, die Sprünge sicher gebaut. Insgesamt waren es sehr gute Bedingungen. Jetzt fahren wir in zwei Wochen nach Everswinkel und als Saisonhöhepunkt wäre eine erneute Teilnahme an der Europameisterschaft der ländlichen Reiter schon ganz gut“, erklärt er.

Weitere Medaillenträger

Ebenso Meister darf sich Philip Weßling nennen.

Ebenso Meister darf sich Philip Weßling nennen.

Dirk Schrade durfte sich bei den Reitern über die Silbermedaille freuen. Er kam mit Mister Tomtom auf 66,20 Minuspunkte. Lokalmatador Frank Feldmann bekam die Bronzemedaille umgehängt. Mit seinem Pferd Florenz sammelte er 68,10 Minuspunkte. Noch vor zwei Jahren stand er selber ganz oben auf dem Podium. Dieses Mal hat es dafür nicht ganz gereicht.

Junge Meisterin

Die frisch gekürte Meisterin der jungen Reiter strahlte bis über beide Ohren vor Glück: „Für Quinzi und mich war das der erste Start in einem CIC**. Über die VL in Hannover und die Ein-Sterne-Prüfung in Oudkarpsel haben wir uns gezielt auf Münster vorbereitet. Quinzi hat eine tolle Leistung abgeliefert und besonders im Gelände hat sie sich großartig angefühlt. Meine nächsten Ziele sind jetzt der Preis der Besten und die deutsche Meisterschaft in Kreuth. Und die Euro wäre natürlich toll.“

Hier finden Sie alle weiteren Ergebnisse.