Oudkarspel: Erfolgreiches Comeback für Calvin Böckmann und Altair de la Cense

Bildschirmfoto 2021-04-18 um 17.24.47

Calvin Böckmann und Altair de la Cense (© Toffi)

Oudkarspel in der niederländischen Provinz Nordholland war an diesem Wochenende Schauplatz eines internationalen Vielseitigkeitsturniers. Die deutschen Reiter konnten ganz vorne mitmischen – allen voran Calvin Böckmann!

„Ali is back!“, jubelte Calvin Böckmann heute nach seinem Sieg in der langen Drei-Sterne-Prüfung von Oudkarspel. Über ein Jahr ist es bereits her, dass „Ali“ alias Altair de la Cense und ihr Reiter zuletzt im Busch unterwegs waren. Die lange Pause scheint den beiden nicht geschadet zu haben – im Gegenteil. „Sie ist mehr als bereit für diese Saison“, so Calvin Böckmann, der in wenigen Tagen seinen 20. Geburtstag feiert.

Dem mehrfachen Medaillengewinner bei Nachwuchseuropameisterschaften (in der Vielseitigkeit und im Springen!) gelang ein Start-Ziel-Sieg. Schon nach der Dressur setzte er sich mit 30,01 Minuspunkten an die Spitze. Weder im Parcours noch auf der Geländesstrecke leistete sich das Paar einen Fehler, so dass es bei diesem Ergebnis blieb. Platz zwei holte der Belgier Jarno Verwimp auf Dabiola vor seiner Landsfrau Nele Revyn auf Nelson van Desta. Von den insgesamt nur neun Teilnehmern konnten sechs die Prüfung beenden. Calvin Böckmann sicherte sich mit seinem Sieg auch das notwendige Qualifikationsergebnis für die Europameisterschaften.

Dirk Schrade mit mehren Eisen im Feuer

Die CCI3*-Prüfung gewann der Niederländer Tim Lips auf Herby mit 28,9 Minuspunkten. Knapp dahinter platzierte sich Dirk Schrade mit seinen beiden Pferden auf Rang zwei und drei. Auf dem zwölfjährigen Holsteiner Catelan sammelte er insgesamt 29,6 Zähler, mit dem ein Jahr jüngeren Casino waren es am Ende 33,1 Minuspunkte. U21-Reiterin Joelle Selina Selenkowitsch wurde zudem auf Akeby’s zum Glück Fünfte (37,0).

Die kurze Zwei-Sterne-Prüfung sicherte sich Felix Etzel auf Promising Pete mit 25,8 Minuspunkten. Mit dem nun siebenjährigen Trakehner hatte er schon bei den Weltmeisterschaften der jungen Vielseitigkeitspferde 2020 den siebten Platz belegt. Zweiter wurde erneut Dirk Schrade, dieses Mal auf La Duma, einer achtjährigen Stute v. Lando xx. Sabrina Mertens ritt mit Sheela auf den vierten Platz hinter dem Chinesen Yingfeng Bao auf der Hannoveraner Stute Corona.

Auch eine internationale Ponyvielseitigkeit war in Oudkaspel ausgeschrieben, bei der es zusätzlich eine Teamwertung gab. Richtig rund wollte es für die deutschen Reiter jedoch nicht laufen. Das beste Ergebnis gelang Pita Schmid mit Sietlands Catrina. Nach zwei Abwürfen im abschließenden Springen wurden die beiden Siebte. Der Sieg in dieser Prüfung ging an die Niederländerin Lila van Rijthoven auf Nemo. In der Mannschaftwertung landete Deutschland I (Pita Schmid/Sietlands Carina, Friedrich Quast/Mr. Berny, Linn Marie Gunzenhäuser/Wiesenguts Tamikka und Antonia Fulst/Fernet) auf dem dritten Platz hinter den beiden Teams aus den Niederlanden.

Alle Ergebnisse aus Oudkarspel finden Sie hier.