USA benennen ihr Vielseitigkeitsteam für die Weltmeisterschaft in Pratoni del Vivaro

080222-squad-eventing-wc16x978_large

(© USEF.org)

Die USA sind früh dran mit der Bekanntgabe, welche Paare bei den Weltmeisterschaften vom 14. bis 18. September in Pratoni del Vivaro an den Start gehen sollen. Sie sind zum Teil in Deutschland gut bekannt.

Sechs Paare wurden vom US-amerikanischen Pferdesportverband USEF für den Start bei den Weltmeisterschaften der Vielseitigkeitsreiter vom 14. bis 18. September in Pratoni del Vivaro benannt. Die Liste ist alphabetisch geordnet. Die ersten beiden Paare haben bereits auf deutschem Boden glänzen können.

  • Will Coleman (39) und sein 13-jähriger Ire Off The Record v. VDL Arkansas > die Sieger in der Einzelwertung beim CCIO4*-S in Aachen 2021, Sechstplatzierten beim diesjährigen CHIO und Zwölften beim CCI5*-L in Kentucky im April. Coleman gehörte 2012 zum US-Olympiateam in London 2018 zum Aufgebot in Kentucky.
  • Ariel Grald (33) und Leamore Master Plan, 13-jähriger Ire v. Master Imp > Waren 2019 Zwölfte in Kentucky und Zehnte in Burghley. 2021 Rang drei beim CCI5*-L in Luhmühlen. Dieses Jahr siegreich beim CCI4*-S in Elkton und 15. in Baminton.
  • Boyd Martin (42) und Tsetserleg, 15-jähriger Trakehner v. Winfall, einer der erfahrensten US-Reiter, war 2012, 2016 und 2020 im US-Olympiateam, 2020 mit Tsetserleg, mit dem er unter anderem auch 2019 Doppelgold bei den Pan-Amerikanischen Spielen in Lima gewann.
  • Lauren Nicholson (35) und Vermiculus, 15-jähriger Anglo-Araber v. Sazeram > waren dieses Jahr Vierte beim CCI5*-L in Luhmühlen, gehörten zum 2018er WM-Team in Tryon, schieden dort allerdings aus.
  • Tamra Smith (47) und Mai Baum, 16-jähriger DSP-Wallach v. Loredano > gewannen Mannschaftsgold bei den Pan-Amerikanischen Spielen in Lima (Einzel Rang 17), waren Reservisten für Tokio und haben dieses Jahr unter anderem Rang neun beim CCI5*-L in Badminton belegt.

Als Reservepaar reisen Philipp Dutton (58) und mit nach Italien. Bis 2006 vertrat Dutton noch sein Heimatland Australien und gewann 1996 und 2000 Olympiagold mit dem Team. Dann wurde er US-Bürger und gehörte auch hier bei allen Olympischen Spielen von 2008 bis 2020 zur Equipe. 2016 gewann er Einzelbronze mit Mighty Nice. Der 14-jährige Z ist passenderweise ein Zangersheider Wallach v. Asca Z. Er gehörte mit Dutton 2018 bei den WEG in Tryon zur Equipe und ebenso bei Olympia in Tokio. Dieses Jahr beendeten sie den CCI5*-L in Badminton auf Rang 26.

www.usef.org