Wesko verletzt, kein Kentucky-Start für Tim Price

Tim Price und Wesko, Sieger im CCI**** von Luhmühlen 2014

(© Tim Price und Wesko, Sieger im CCI**** von Luhmühlen 2014)

Der neuseeländische Vielseitigkeitsreiter Tim Price ist gezwungen, seine Saisonpläne zu ändern. Sein Spitzenpferd Wesko ist nicht fit und kann nicht am CCI4* in Kentucky teilnehmen.

Tim Price und Wesko hatten 2014 den CCI4* in Luhmühlen gewonnen. Im vergangenen Jahr belegten sie in Kentucky Platz zwei und in Pau Rang drei, jeweils hinter Michael Jung. „Ich hatte mich darauf gefreut, in Kentucky auf Michael (Jung) zu treffen und hatte wirklich das Gefühl, das würde unser Jahr werden“, zitiert die neuseeländische Onlineseite www.stuff.co.nz Tim Price. Er sei enttäuscht und traurig, dass dies nun nicht der Fall ist.

In Kentucky wird Price dennoch an den Start gehen. Er hat drei Pferde im neuseeländischen Nationalkader. Kommendes Wochenende will er Bango reiten. Der 13-jährige KWPN-Wallach Wesko, ein Darco-Urenkel aus einer Mytens xx-Voltaire-Mutter, wäre sicherlich die Nummer eins für die Olympischen Spiele in Rio für Tim Price. Wie schwerwiegend die Verletzung des Wallachs ist und ob er dadurch für die ganze Saison ausfällt, dazu hat Price sich nicht geäußert.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.