WM Junge Vielseitigkeitspferde: Sweetwaters Ziethen und Sophie Leube mit 0,3-Abstand Zweite nach Cross

Affiche-2019-HD

Poster der WM junge Vielseitigkeitspferde, Le Mondial du Lion d'Angers 2019 (© www.mondialdulion.com)

Bei der Weltmeisterschaft der sechsjährigen Vielseitigkeitspferde lief es für die deutschen Teilnehmer gut. Ganz besonders spannend ist es für Sophie Leube, die mit dem Trakehner Sweetwaters Ziethen mit dem Minimalabstand von 0,3 Zählern Zweite nach dem Gelände ist. Kai Steffen Meier ist Vierter – mit 0,8 Punkten Abstand auf die Führung.

Beim Bundeschampionat hatten sich Sophie Leube und der aus einer Angloaraberstute gezogene Hengst Sweetwaters Ziethen mit einer 9,3 in der Qualifikation für höherer Aufgaben empfohlen. Ein Sturz des gekörten Trakehners (Z.: Dr. Dieter Schön) vereitelte im Finale eine Platzierung. Im französischen Lion d’Angers, wo an diesem Wochenende die Weltmeisterschaften der Jungen Vielseitigkeitspferde ausgetragen werden, sind die Chancen nun aber blendend.

Sweetwater Ziethen mit Medaillenchance in Lion d‘Angers

Mit 0,3 Punkten Abstand liegt das Paar nach dem Cross nur hauchdünn hinter der Norwegerin Yasmine Nathalie Sanderson mit Inchello DHI. Der Niederländer v. Chello III war in diesem Jahr bereits im irischen Millstreet in seiner Altersklasse siegreich (26,3).

Leube und ihr Trakehner Hengst kamen mit ihrem Dressurergebnis (26,6) ins Ziel. Das gelang in der Konkurrenz der 42 Starter insgesamt 22 Reiter-/Pferdkombinationen, also ziemlich genau der Hälfte. Zwei Reiter gaben im Cross auf, zwei weitere mussten ausscheiden.

Ebenfalls noch im Rennen um einen Podiumsplatz mit guten Chancen dabei sind Kai Steffen Meier und der Rheinländer QC Rock and Roll (Z.: Zuchtstätte Schmitz-Leitner), dem mit seiner Abstammung – Rock Forever-De Niro-Weltmeyer – zunächst wohl eher eine Dressurkarriere prophezeit worden ist. Die beiden haben derzeit in Lion d’Angers 27,1 Strafpunkte. Das ist nach der Geländestrecke der Platz vier im Zwischenklassement.

Dritte ist die Badminton-Siegerin Piggy French. Die Britin, aktuell die Nummer zwei der Weltrangliste, hat in Frankreich Cooley Lancer gesattelt. Der irische Hengst v. Coeur de Noblesse war in diesem Jahr bislang dreimal international am Start und blieb dabei jeweils unter 30 Strafpunkten. Aktuell hat das Paar ein Zehntelstrafpunkt mehr als Sophie Leube mit Sweetwaters Ziethen (26,7).

Dritte Abordnung aus Deutschland bei den Sechsjährigen ist Andreas Dibowski. Er hat den Oldenburger Quizzle v Quo Vados (Z.: Kilian Ackermann) gesattelt. Nach 2,4 Zeitfehlern rangieren die beiden vor dem Springen auf Platz 25.

Das Springen wird morgen entschieden. Heute Nachmittag gehen in Lion d’Angers die Siebenjährigen an den Start. Hier sind 67 Pferde am Start. Und in Führung nach der Dressur liegt Josephine Schnaufer mit Viktor. Ingrid Klimke ist mit Siena just do it nach der Dressur Siebte, Vanessa Bölting mit Ready to Go Achte. Stephan Dubsky mit Cesandro hat nach der Dressur das Feld vor sich. Er liegt auf Position 67.

Die Ergebnisse der Sechsjährigen finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.