Frankreich: 29 neue gekörte Hengste für das Selle Français

visuel-champion-itoki-plan-de-travail-1

Champion des Selle Français 2021: Itoki de Riverland (© Selle Français)

In Frankreich sind die Körentscheidungen gefallen. In Saint-Lô bewarben sich 74 dreijährige Selle Francais-Hengste um die Zuchtzulassung. Ein gutes Drittel hat das geschafft. Allen voran ein Fuchs, mit einer Abstammung, die einem förmlich entgegen springt.

Kann Tafelsilber springen? Wenn es sich um Tafelsilber aus der Talentschmiede Selle Français handelt, dann wohl auf jeden Fall. Bei der Körung des französischen Warmblutzuchtverbandes kamen 74 Junghengste zusammen. 29 von ihnen wurden gekört.

Der Siegerhengst kam aus dem Besitz von Riverland Scea. Das Unternehmen von Mickael Varliaud stellte nicht weniger als acht gekörte Hengste, also knapp ein Drittel der Youngster, die für gut genug für die Selle Français-Zucht befunden wurden. Der Champion hört auf den Namen Itoki de Riverland. Sein Vater Candy de Nantuel ist auf 1,40 Meter-Niveau mit der Französin Pénélope Leprevost unterwegs. Zuvor war der neun Jahre junge Hengst mit Thomas Rousseau am Start. Candy de Nantuel stammt von dem Niederländer Luidam ab und ist auf Quidam de Revel ingezogen. Seine Mutter v. Diamant de Semilly ist selbst bis 1,45 Meter-Springen erfolgreich im Sport gegangen.

Selle Francais-Champion mit Top-Pedigree

Siegerhengst Itoki de Riverland punktete vor allem in der Bewertung seines Körperbaus. Dort war er den hinter ihm rangierenden Hengsten klar überlegen. Seine Abstammung liest sich verheißungsvoll: Bis in die vierte Generation finden sich Pferde mit Erfolgen bis 1,60 Meter-Parocurs. Seine Mutter Dirka de Riverland v. Action Breaker – auch der ein internationaler Topperformer – hat drei gekörte Halbbrüder und vier Geschwister, die Erfolge in Springen bis 1,50 Meter aufweisen. Die Urgroßmutter hat nicht weniger als sieben Pferde mit Platzierungen von 1,40 Meter bis 1,60 Meter das Leben geschenkt.

Der Reservesieger hat den For Pleasure-Sohn For Feeling zum Vater. Der Hannoveraner hat zum Beispiel auch Meredith Michaels-Beerbaums Olympiapferd Fibonacci gezeugt. Ichai de Reile, so der Name des zweitbesten Hengstes der SelleFrançais-Körung 2021, erzielte im Freilaufen die zweithöchste Beurteilung (hier die Übersicht). Im Freispringen wurde er höher als der Sieger eingeschätzt. Seine Note von 16,62 war allerdings nur die achthöchste Bewertung im Gesamtfeld. Mütterlicherseits stammt Ichai de Reile von Eykendes Fontenis (v. Quidam de Revel) ab.

An dritter Stelle wurde ein Brauner v. Vagabond de la Pomme aus der international erfolgreichen belgischen Stute Cheilane de Blondel v. Nonstop rangiert. Er hatte mit 17,37 eine sehr hohe Freispringbewertung. Die Topnote, 17,75, erzielten aber drei andere Hengste: Söhne von Cher Epoux, einem im Vielseitigkeitssport erfolgreichen Halbblüter von Network xx, Diamant de Semilly und Dollar du Rouet.

Deutsches Blut stark vertreten

Insgesamt wurden zehn Söhne von deutschen Vätern gekört. Der Oldenburger Balou du Rouet war mit zwei Söhnen (aus Müttern von L’arc de Triomphe – ein Oldenburger v. Landor S – und Kannan) vertreten. Sein Sohn Balou Star konnte gleich drei gekörte Söhne (Mütter von Diamant de Semilly, Air Jordan und Lordanos) stellen; einer davon aus dem Stamm des Siegerhengstes, der aus derselben Familie hervorgegangen ist, wie der legendäre Itot du Chateau von Edwina Tops-Alexander. Marcus Ehnings Sandro Boy ist der Vater eines Hengstes, dessen belgische Mutter den Holsteiner Corland zum Vater hat. Auch die Holsteiner Legende Casall (aus einer Mutter von Diamant de Semilly), der Heraldik xx-Sohn Herald (Mutter von Duc du Murier) und der Westfale Comme il faut (Mutter abermals von Diamant de Semilly) konnten mit ihren Nachkommen in Saint-Lô überzeugen.

Väter anderer Populationen

Vom niederländischen KWPN kamen vier Hengstväter im Jahrgang des SelleFrançais. Untouchable stach mit vier gekörten Söhnen deutlich heraus. Daneben waren die Väter What a Quick Star, Vleut und Montender vertreten. Die Belgier (SBS) Excalibur dela Tour Vidal v. Ugano Sitte und Tangelo van den Zuuthoeve v. Narcos II (BWP) ergänzten das Feld der fremdblütigen Väter.

Championate der älteren Hengste

In Saint-Lô wurden auch die älteren Hengste präsentiert. Bei den Fünfjährigen setzte sich Ginkodu Rouet v. Vagabond de la Pomme-Ogano Sitte an die Spitze. Bester sechsjähriger Hengst beim Selle Français wurde Fancy de Kergane v. Berdenn de Kergane-Cor de Hus. In der Altersklasse sieben und achtjährig war ein London-Nachkomme nicht zu schlagen, El London King v. Carembar de Muze-Kannan. Er stammt aus der Zucht von Nelson Pessoa. Schließlich siegte bei den Neujährigen und älteren Hengsten Romando de l’Abbaye v. Flipper d’Elle-Diamant de Semilly.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

  1. Udo Oppermann

    Wir sind überglücklich! Vier (4) gekörte BALOU STAR-Söhne im ersten Körjahrgang!

    Alle (3) BALOU STAR Söhne, vorgestellt im Kör-Finale in Saint Lo, wurden Selle Francais gekört: ICATCHER DE BALOU STAR, ITOT DE BALOU STAR und INSTANT BRECAM. Und das im ersten Körjahrgang in Frankreich. Bereits im November 2020 wurde der in Holstein gezogene BALOU STAR-Sohn BALOU STAR DE UNO in Neustadt-Dosse gekört. Foto: ICATCHER DE BALOU Star.


Schreibe einen neuen Kommentar