Gelegenheit: Der letzte Prussendorfer Hengst wird versteigert

S**-siegreich, toller Charakter, gesund und hart – das sind die Attribute, mit denen Moritzburgs Landstallmeisterin Dr. Kati Schöpke den zwölfjährigen Mont Blanc beschreibt. Er ist der letzte Hengst, der noch vom ehemaligen Landgestüt Prussendorf übrig ist und wird in wenigen Tagen versteigert.

Am Sonntag, 28. Februar, lädt das Auktionshaus Mennraths zur Auktion von Sportpferde Scholz. Unter den 24 Dressurtalenten ist auch ein Quoten-Springpferd, das Begehrlichkeiten wecken dürfte, nämlich jener Mont Blanc. Der nun zwölfjährige DSP-Hengst ist ein Sohn des Monte Bellini aus einer Askari-For Pleasure-Kolibri-Mutter. Optisch erinnert er an Urgroßvater For Pleasure. Das Talent hat er wohl von all seinen Vorfahren mitbekommen. Er ist neben dem Deckeinsatz siegreich bis zur Klasse S**.

Moritzburgs Landstallmeisterin Dr. Kati Schöpke hatte in den letzten Monaten reichlich Gelegenheit, Mont Blanc näher kennenzulernen. Im vergangenen Jahr wirkte er als Pachthengst in Moritzburg. Sie schwärmt: „Er ist sehr ausgeglichen und als Hengst sehr umgänglich.“ Vor dem Hintergrund ist es aus ihrer Sicht auch denkbar, dass er ein Partner für einen Amateur sein könnte. Zumal er auch aus einem extrem harten und gesunden Mutterstamm komme.

Theoretisch wäre es auch denkbar, dass das Landgestüt Moritzburg den Fuchs ersteigert. Aber diese Chance haben alle Interessenten. Das Landgestüt Prussendorf wurde ja bereits vor gut zwei Jahren in private Hände verkauft und der Großteil der Pferde ebenso. Mont Blanc als eines der hochwertigsten ist nun sozusagen der letzte seiner Art, der nun ebenfalls ein neues Zuhause finden soll.

Die „Auction Nr. 1“, wie Sportpferde Scholz sie genannt haben, beginnt am 28. Februar um 18 Uhr. Derzeit sieht es so aus, dass nur online geboten werden kann. Sollte es noch eine Genehmigung zum Bieten vor Ort geben, wird es auf www.mennraths.de eine Registrierungsmöglichkeit geben. Weitere Infos sowie die Kollektion finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.