Holsteiner Fohlenauktion auf dem Derbyplatz: 23.000 Euro Preisspitze

Screenshot_2019-05-31 Spitzenfohlen zu Spitzenpreisen

Chance to win v. Clarimo-Catoki erzielte den Spitzenpreis auf dem Derby in Hamburg. (© Holsteiner Verband/Janne Bugtrup)

Neun Holsteiner Fohlen wurden auf dem Hamburger Derbyplatz für zusammen etwas über 130.000 Euro versteigert. Das teuerste hat eine höchstprominente Großmutter mit Derby-Vergangenheit aufzuweisen.

Das große Rund in Hamburg Klein Flottbek gehörte für eine knappe Stunde den jüngsten Vierbeinern. Neun Holsteiner Fohlen aus dem Geburtsjahrgang 2019 standen zur Auktion an. Der Mann mit dem Hammer, Hendrik Schulze Rückamp, konnte am Ende einen Durchschnittspreis von 14.611 Euro verzeichnen.

Gleich das erste Fohlen des Lots traf auf das größte Interesse. Der kleine Schimmelhengst Chance to win v. Clarimo-Catoki kommt dabei aus bestem Mutterstamm. Seine Großmutter ist keine geringere als Zera, 2017 unter Pato Muente siegreich im Hamburger Derby. Züchter des kleinen Strahlemanns ist Günther Friemel aus Oyten. Interessenten aus Hamburg zahlten 23.000 Euro für den Schimmel.

Gleich zweimal landete Schulze Rückamps Hammer bei 16.000 Euro auf dem Auktionatorenpult: Championesse v. Casall-Contender, aus einer Vollschwester zu Ludger Beerbaums unlängst verstorbenen Chiara, und der Casall-Sohn Collins, aus einer Loran-Mutter, erzielten diese zweithöchsten Zuschlagpreise. Collins‘ Großmutter brachte Rosalia la Silla, die Fünfte bei den Olympischen Spielen in London 2012 wurde.

Alle Ergebnisse der Holsteiner Fohlenauktion finden Sie hier.Nike Hyperdunk 2018

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.