Riedlinger Fohlenauktion mit Rekordergebnis und For Romance-Preisspitze

Riedlingen in Baden-Württemberg meldet eine hoch erfolgreiche Fohlenauktion, bei der 48 Vertreter des Jahrgangs 2019 zu einem neuen Rekorddurchschnittspreis veräußert wurden.

48 Fohlen kosteten im Durchschnitt 7610 Euro. Das hatte es bislang noch nicht gegeben. Bei 22.000 Euro fiel der Hammer für die Preisspitze, ein Hengstfohlen mit Namen For Remember v. For Romance-Dormello aus der Zucht von Thomas Hagmann in Ebersbach. Sowohl die Mutter als auch die Großmutter des Fohlens waren siegreich auf dem Viereck bis Klasse S. Kunden aus der Schweiz sicherten sich den Hengstanwärter.

For Romance-Nachkommen waren begehrt. Auch das zweitteuerste Fohlen stammte von dem Oldenburger Hengst des Dressurpferde Leistungszentrums Lodbergen ab. Auch hier handelte es sich um einen kleinen Hengst, der auf den viel versprechenden Namen Future Star hört. Christian Harscher aus Laichingen hatte hier For Romance mit einer Le Mans-Mutter angepaart. Für 21.000 Euro wechselte das Fohlen nach Hamburg.

Käufer kamen aus dem In- und Ausland. Unter anderem wurden zwei Springtalente in die USA verkauft, beides Stutfohlen: zum einen Basita v. Balou du Rouet-Diarado (Z.: ZG Ege), die 9000 Euro kostete, zum anderen Naomi v. Nekton-Larimar (Z.: Thomas Nessensohn), bei der bei 8700 Euro der Hammer fiel.

Das Fazit von Vermarktungsleiter Norbert Freistedt: „Wir als Pferdezuchtverband freuen uns über die gute Verkaufsquote und denken, dass wir die Aussteller und die Käufer gleichermaßen zufrieden stellen konnten. Der Tradition des Fohlenmarktes konnten wir in Riedlingen Rechnung tragen und auch mit der Moderne durch die Übertragung der Präsentation heute Vormittag kann der Verband Schritt halten.“

Die gesamte Kollektion finden Sie hier.

Alle Einzelpreise sind hier aufgeführt. 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.