EM Luhmühlen: Laura Collett und das belgische Team in Führung

AN5I7795

Laura Collett und London führen das Feld nach Dressurtag eins bei der EM 2019 in Luhmühlen an. (© Adrian Fohl)

Die Europameisterschaften der Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen sind angelaufen und die ersten Noten auf dem Dressurviereck vergeben. Bis jetzt sieht’s ganz gut aus für die Deutschen.

Mit 25,50 Minuspunkten für eine schwungvolle, harmonische Dressur auf dem zehnjährigen Holsteiner London v. Landos-Quinar setzte sich die britische Einzelreiterin Laura Collett an die Spitze des Feldes.

London ist eines der besten Nachwuchspferde der Briten. Im vergangenen Jahr gewann er den CIC3* für acht- und neunjährige Pferde in Blenheim. Diese Saison war er jeweils Zweiter bei den CCI4*-S Prüfungen in Belton und Burnham Market. In Chatsworth gewann er die Event Rider Masters Etappe.

Heute verwiesen sie den deutschen Mannschaftsreiter Kai Rüder auf Colani Sunrise und den französischen Mannschaftsolympiasieger Thibaut Vallette auf Qing du Briot mit je 25,80 Minuspunkten auf Platz zwei in der Zwischenwertung.

In der Mannschaftswertung sind die Deutschen mit 60,4 Minuspunkten zur Zeit Zweite hinter den Belgiern (57,6) und vor den Franzosen (64,2), Italienern (64,3) und Briten (65,2).

Die deutschen Einzelreiter lieben auf Rang acht (Nadine Marzahl auf Valentine, 30,5), neun (Anna-Katharina Vogel auf Quintana P, 32,39), elf (Christoph Wahler auf Carjatan, 33,80), 13 (Andreas Dibowski auf Corrida, 34,60) und 16 (Jörg Kurbel auf Entertain You, 35,29).

Ausblick auf morgen

In der zweiten Hälfte am morgigen Freitag starten folgende deutsche Reiter: Anna Siemer auf Avondale  um 10.00 Uhr, Josefa Sommer mit Hamilton um 10.07 Uhr, Mannschaftsreiter Michael Jung auf Chipmunk um 11.30 Uhr, Felix Etzel auf Bandit um 13.52 Uhr, Sandra Auffarth auf Viamant de Matz um 14.22 Uhr und als letzte Mannschaftsreiterin Titelverteidigerin Ingrid Klimke auf Hale Bob um 15.08 Uhr.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.